alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Das Skorpion-Frau Partnerhoroskop

Posted by admin on January 29th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Skorpion-Frau Partnerhoroskop

Skorpion-Frau und Widder-Mann Beziehungshoroskop

Das ist in der Tat eine hochbrisante Partnerschaftskombi­nation. Eine magische körperliche Anziehungskraft wird die beiden unwiderstehlich zusammenbringen und einen wah­ren Feuersturm der Leidenschaften entfachen. Denn unsere sinnlich betonte Skorpion-Eva wird es bei unse­rem wilden und ungezügelten Widder-Adam wohl zu schätzen wissen, dass er ohne viel Umschweife und die üblichen morali­sierenden Eroberungsstrategien direkt und stürmisch männlich zur Sache kommt. Doch sollte sie schon eine starke und „um­werfend” weiblich erotische Ausstrahlung haben. Die allzu seelisch verkettende, heiße Liebschaft mit unserer Skorpion-Frau wird ihn unweigerlich in eine Sackgasse der ei­fersüchtigen und erotischen Abhängigkeit mit diesem „Teufels­weibe” führen. Eine tragische Beziehung also, wenn nicht höher stehende geistige Ziele schließlich noch in den Mittelpunkt ihrer Part­nerschaft gerückt werden, meint das Skorpion-Frau Partnerhoroskop.

Skorpion-Frau und Stier-Mann

Auch hier haben wir es mit einer magisch sinnlichen Anzie­hungskraft zwischen den beiden Tierkreiszeichenvertre­tern zu tun. Ein Stiermann, der sich nach ewiger üppiger Lust und Sinn­lichkeit verzehrt, und eine Skorpionfrau, die sich ihres eroti­schen Verlangens und Bedürfnisses sehr wohl bewusst ist, kön­nen aufeinander eine ungeheure Anziehungskraft ausüben. Und beide stürzen sich in die heiße Schlacht um die Vorherr­schaft. Diese macht am Anfang dieser außerordentlich heftigen Liebesaffäre noch so richtig Lust und Laune. Doch mit der Zeit gewinnen Gewohnheiten die Oberhand in der an sich würzigen und beide Seiten befriedigenden Partner­schaft. Keine unbedingt leichte Partnerschaft.

Partnerhoroskop Skorpion-Frau und Zwillinge-Mann

Für eine emanzipierte Skorpion-Frau ist dies eine ideale Liebschaft für vergnügliche Zeiten ohne den Anspruch, sich in eine wilde und leidenschaftliche Beziehung stürzen zu müssen. Natürlich hat unser mehr geistig ausgerichteter Zwillinge-Adam, dem es an erotischer Ausstrahlung bestimmt nicht man­gelt, höllischen Respekt vor ihr und ihrem absoluten Anspruch an die Liebe. Diese Beziehung lässt ihm einfach zu wenig Luft zum Atmen und verlangt von ihm viel zu viel Beständigkeit, die er dann un­ter diesen überzogenen emotionalen und erotischen Ansprü­chen sehr bald nicht mehr aufbringen kann. Also doch lieber getrennt wohnen, sich gelegentlich, je nach Lust und Laune, mal wieder sehen, und auseinandergehen, be­vor das Kriegsbeil ausgegraben wird.

Skorpion-Frau und Krebs-Mann

Im Prinzip ist dies eine ideale Partnerschaftskonstellation; er­fahren doch die Sinnsuche des übersensiblen Krebs-Mannes und die faustische, nach tiefsten emotionalen und sinnlichen Schichten suchende Weiblichkeit einer Skorpion-Eva eine ide­ale Ergänzung. Unser gebildeter, aber verschrobener Krebs-Mann hat ein weiblich intuitives Bewusstsein und ein starkes sinnliches Be­dürfnis, sich mit einer Frau innig auf allen möglichen Ebenen der Wirklichkeitserfahrung zu verbinden, sodass beide Persön­lichkeitskerne in Harmonie verschmelzen können. Er ist im Grunde ein untypischer männlicher Vertreter einer eher weiblich intuitiven Natur. Er sieht ihre ungeheure sinnli­che Energie und kann sie, wenn sie ihn liebt, auf einen partner­schaftlichen Weg einer innigen und vollendet gelebten Zweisamkeit führen. Hier lernt unsere Skorpion-Frau einen ganz anderen Aspekt ihres sinnlich emotionalen Lebens kennen, den sie bis dahin noch gar nicht wahrnehmen konnte. In unserem intuitiven Krebs-Mann sieht sie sich, wie sie wirklich ist, gleichsam wie in einem Spiegel, und sie bekommt dadurch eine Chance, sich selbst zu korrigieren.

Skorpion-Frau und Löwe-Mann

Lieber nicht, denn unsere bisweilen sehr zynische und mit ätzender persönlicher Fehlersuche begabte Skorpion-Eva würde an unserem prächtigen und selbstherrlichen König kein gutes Haar mehr lassen… Sicherlich wird sich unsere Skorpion-Frau ihn für ihre Zwecke gefügig machen, ist er doch eher ein langsamer Den­ker, der gerne nach der Devise „genüsslich auf dem Sofa liegen und Rotwein trinken” lebt. Doch er sollte auch ein Karriere­mann sein mit dem entsprechenden finanziellen „Background”. Denn sein Verhalten ist eher gemütlicher Natur und wird sie nicht gerade restlos begeistern. Deshalb sollte er wenigstens grandios und pompös für den nötigen materiellen Rahmen ih­rer Beziehung sorgen.

Skorpion-Frau und Jungfrau-Mann Partnerhoroskop

Eine vernünftige Beziehung, wenn es unser überlegt han­delnder und sachlich korrekter Jungfrau-Held schafft, die Glut ihrer Leidenschaft auf sein eher trockenes Terrain einer überschaubaren und leicht handhabbaren Weltanschauung hinüberzuziehen. Dann bilden beide eine sich ideal ergänzende Partnerschafts­konstellation, in der der Überfluss ihrer weiblichen Begierde und die heftige Kritiksucht unseres männlichen, korrekten Jungfrau-Mannes eine fruchtbare Symbiose eingehen. Er schenkt ihr dafür die absolute Gewissheit eines korrekten und erfolgreichen Lebenswandels: Mit ihrer Erotik und seinem Sachverstand kann ihre Partnerschaft zu ungeahnten Höhen gebracht werden. Die kosmische Sollbruchstelle ist aber die gemeinsame Ver­anlagung zu rasch ausufernder Kritiksucht. Beide sind wahre Weltmeister in persönlicher Fehlersuche und sollten sich vor allzu spitzer Zunge hüten. Das Skorpion-Frau Partnerhoroskop fasst zusammen: Schnell ist der Frieden aus dem Haus, und ein hässlicher Kleinkrieg von Bloßstellungen und persönlichen Verletzungen steht auf der Tagesordnung. Keine leichte Partnerschaft also.

Technorati Tags:

Partnerhoroskop Skorpion Mann

Posted by admin on January 27th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Partnerhoroskop Skorpion Mann

Skorpion Mann und Widder Frau

Hier treffen sich im Grunde zwei unersättliche Erotiker, die das seltsame Gefühl und Begehren in des andern Augen sofort richtig verstehen und keine Umwege machen. Die magische Kraft unseres Skorpionmannes und die darauf sofort reagierende Weiblichkeit einer Widder-Eva verbinden sich in dieser kosmischen Konstellation zu einem Freudenfest der Sinnlichkeit. Hier ist weniger die Rede von einer hochgeistigen Bezie­hung, sondern die einzige und stabile Antriebsfeder für eine dauerhafte Partnerschaft ist hier die ausgelebte Körperlichkeit. Was einer dauerhaften Partnerschaft im Wege stehen könnte, könnten die Unüberlegtheit und die oft platt erscheinende Ein­fachheit der Widder-Frau für den cleveren und alles berechnen­den Skorpion-Mann sein. Nun, da wird sich der Skorpion Mann bei unserer frei­heitsliebenden und entscheidungsfreudigen Widder Frau schon etwas Neues einfallen lassen müssen, um sie zu halten. Hat sie doch eine so prickelnde Ausstrahlung zu bieten, deren sponta­ne Intensität er nicht mehr missen möchte.

Partnerhoroskop Skorpion Mann und Stier Frau

Auch in dieser kosmischen Konstellation der beiden sich im Tierkreis gegenüberliegenden Zeichen von Skorpion Mann und Stier-Frau ist eigentlich vom ersten Moment der Be­gegnung eindeutig klar, um was es beiden hauptsächlich geht: Vom Gaumenkitzel eines gemeinsamen exzellenten Abendes­sens über die geleerten Gläser eines teuren Champagners bis zu den wohlriechenden und gut gepolsterten Gemächern werden beide Partner Schritt für Schritt gemeinsam die Leiter zum höchsten Genuss verspielt neckisch oder auch dramatisch ex­zessiv Sprosse für Sprosse erklimmen. Doch gerade in einer Partnerschaft mit unserem bisweilen schon mal dunkel und düster wirkenden Skorpion Mann lernt unsere scheue Venus-Eva das Leben von einer Seite kennen, die mit venushaftem, schöngeistigem Getue und dergleichen Anschauungen nicht viel im Sinn hat und nach einer nüchter­nen Betrachtungsweise des alltäglichen Lebens verlangt. Das wird sie natürlich im Umgang mit unserem Helden einige Trä­nen kosten, und ihren Besitzanspruch an seine Liebe wird sie wohl oder übel korrigieren müssen, denn nur wenn sie alles zu geben bereit ist, wird er sich in ihrer Nähe niederlassen.

Skorpion-Mann und Zwillinge-Frau

Natürlich wird er gegen einen netten, hitzig hektischen Flirt mit einer spritzigen und gewandten Merkur-Dame nichts einzuwenden haben, es sei denn, ihre oberflächlich wir­kende Verspieltheit ginge ihm sehr bald auf die Nerven. Nun ja, eine aufregende und nette Bereicherung für unseren Hel­den, weiter nichts. Hat er doch schon lange nicht mehr ein Ver­hältnis mit einem so quirligen und flatterhaften weiblichen We­sen gehabt. Eine Partnerschaft also, deren Beginn und Fortbestand eher vom Wollen und Begehren unseres Skorpions abhängig ist. Selten wird es eine luftbetonte Zwillinge-Frau schaffen, ei­nen in sich vertrockneten, tragisch verstrickten Skorpion-Mann aus dem Gefängnis seiner festgefahrenen Ansichten he­rauszulocken. Viel zu mühsam ist ihr diese Beziehung und zu gering die Chancen auf Erfolg. Fehlt es doch unserer mehr aus der Verstandeswelt lebenden Zwillinge-Eva an dem direkten menschlichen Zugang zu den tiefsten Seelenschichten, in denen sich unser Held nur allzu gerne häuslich einrichtet und sich genüsslich bis selbstzerstöre­risch darin aalt. Dies ist die kosmische Sollbruchstelle in dieser schwierigen Partnerschaft, die im Grunde nur schwerlich zu Stande kom­men kann, liegen doch Anspruch und Verwirklichung beider Tierkreiszeichenvertreter auf ganz anderen Ebenen des menschlichen Seins.

Skorpion-Mann und Krebs-Frau Beziehungshoroskop

Nun, hier wird sich eine Begegnung der dritten Art abspie­len. Treffen sich doch hier eine herbe Männlichkeit und eine bewusst verspielte und zögernd vorsichtige, natürliche Weiblichkeit. Im ganzen Tierkreis ist wahrscheinlich die empfindsame Krebs-Frau die einzige, die einen allzu dämonisch lebenden Skorpion-Mann aus seinen höllischen Verstrickungen durch ihre bedingungslose und restlos aufopfernde Liebe auf Dauer befreien kann. Die Gefahr, schamlos dabei von ihm missbraucht zu werden, will und kann sie bei ihm auch erst nicht erkennen. Dies kann eine erfüllte und für beide Seiten befreiende magische Partner­schaft werden, da beide sich prima ergänzen.

Skorpion-Mann und Löwe-Frau

Im Grunde ist dies eine etwas seltenere Kombination von zwei Tierkreiszeichen, meint das Partnerhoroskop. Treffen sich hier doch zwei allzu selbstbewusste Persönlichkeiten, die unbedingt immer und überall ihre persönlichen Ziele und Absichten durchsetzen wollen. Und das würde in diesem Fall zu einer permanenten Streite­rei und Rechthaberei ausarten, wenn da nicht so eine unter­schwellige Anziehungskraft wäre, die sich beide eigentlich nur über die Eindeutigkeit des beiderseitigen Wollens erklären können. Sicherlich ist so eine überaus stolze und lebensfrohe Her­zenskönigin keine üble Partie für unseren Casanova. Aber die freiheitsliebende Löwe-Dame mag es nun mal ein­fach nicht, wenn mit ihr undurchsichtige magische Experimen­te gemacht werden, die sie von ihm abhängig machen sollen. Im Großen und Ganzen eine Partnerschaft, die nur durch To­leranz glücklich werden kann. Das gilt auch für unsere biswei­len allzu eigensinnige, mächtige Löwe-Frau. Denn beide Tier­kreiszeichen wollen gerne über andere herrschen und regieren.

Partnerhoroskop Skorpion Mann und Jungfrau Frau

Im Prinzip kann dies eine sich ergänzende und ausgeglichene Partnerschaft sein. Der leidenschaftlichen Hitze und Glut unseres Helden steht die eher kühle und vorsichtige Erotik ei­ner Jungfrau-Dame gegenüber, die seinen Überschwang und seine Exzesse geschickt für sich arbeiten lassen kann. Einer gutaussehenden und etwas mutigeren Jungfrau-Eva wird es schon gelingen, ihm seine Flausen mit Sachverstand und Einfühlungsvermögen auszutreiben und seinen einseitigen Gefühlshaushalt aufzulockern. Nur sollte er schon mit ihrer Taktik einverstanden sein, denn gegen seine Willensentschei­dung kommt sie nicht an. Hier kann jeder mit Hilfe des Partners an seinen eigenen Fehlern und menschlichen Schwächen arbeiten. Also mehr eine arbeitsreiche und lernorientierte Beziehung, ist die bescheidene Meinung des Skorpion Partnerhoroskops.

Technorati Tags:

Das Beziehungshoroskop des Jungfrau-Mannes (Teil 2)

Posted by admin on January 25th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Beziehungshoroskop des Jungfrau-Mannes (Teil 2)

Jungfrau-Mann und Waage-Frau

Wer passt zum Jungfrau-Mann? Auch hier begegnen sich zwei extrem verschiedene Persön­lichkeiten, die es in einer gegenseitigen Partnerschaft schwer miteinander haben werden. Sicherlich ist er von ihr restlos begeistert und wird alles nur Erdenkbare daransetzen, ihre Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Aber die Resultate stehen in keinem gesunden Verhältnis zu seinem unermüd­lichen Einsatz. Unser Jungfrau-Mann ist der geborene Wirtschafter, mit ei­nem Minimum von Geld kommt er durchs Leben. Nun können Sie sich vorstellen, dass da kaum Platz in sei­nem Leben ist für eine verschwenderisch lebende Luxus-Lady mit gehobenen bis überzogenen Ansprüchen an Wohnen, Klei­dung und Essen.

Beziehungshoroskop Jungfrau-Mann und Skorpion-Frau

Nun, was die astrologische Elementenverteilung angeht, so ergänzen sich im Prinzip diese beiden Tierkreiszeichen auf harmonische Weise. Der seelischen Schwermut und sinn­lichen Begierde einer Skorpion-Frau (Wasser-Element) steht der vernünftige und geistesgegenwärtige Intellekt unseres Jungfrau-Mannes gegenüber. Unser Merkur-geprägter Held wird sich dem weiten Feld der menschlichen Errungenschaften im Bereich der Technologie widmen, und unsere Skorpion-Frau erforscht in der Tiefe ihrer Seele die letzten noch unentdeckten Flecken auf der sie ma­gisch anziehenden Landkarte der menschlichen Natur. Hier lernt unser vorsichtiger Held, gerade auch durch ein weibliches Wesen, sich diesen archaischen Kräften in ihm zu stellen und im Kampf mit Wille und Gefühlswelt für sich zu ge­winnen. Und sie wird ihn elementar dazu bringen, sich verbes­serte Methoden für diese „Kriegsführung” auszudenken und auszuprobieren. Eine enge und intime Partnerschaft, aber nur, wenn unser Jungfraumann auch genügend männlich emotio­nale Potenz aufbringen kann. Ansonsten könnte er leicht ein williges „Opfer” ihrer Wünsche und Pläne werden, befürchtet das Partnerschaftshoroskop.

Jungfrau-Mann und Schütze-Frau

Beide Tierkreiszeichen gehören zu den beweglichen Zei­chen, die Eigendynamik ihres Handeln und Wollens liegt somit in der Umwelt und in äußerlichen Betätigungen. Also bleibt im Grunde kaum Zeit, um sich richtig kennen zu lernen. Unsere lebensbejahende Feuer-Lady braucht einen stämmigen und belastbaren Freund, der ihre Eskapaden und Ansprüche voll versteht und toleriert. Weibliche Freiheit und Erfüllung in mehreren Partnerschaften sind ihre Lebensmaxime, die sie sich von niemanden nehmen lassen will. Nun gut, wird er sich denken und sie geschickt durch Fragen und Anspielungen doch noch zum Erweichen bringen. Doch ist das leider der falsche Weg: Schwupp und weg ist sie!

Jungfrau-Mann und Steinbock-Frau Partnerhoroskop

In dieser kosmischen Partner-Konstellation ist die Tendenz vorgegeben, alles, aber auch wirklich alles, zu kontrollieren und unter nutzungsorientiertem Denken zu betrachten. Eigenschaften, die für Geschäfte und weltliche Angelegen­heiten äußerst günstig sind, sollten aber nicht unbedingt in den nach freiem Austausch der Gefühle ausgerichteten Bund der Liebe mit eingebracht werden. Das würde auf Dauer auch die innigste Partnerschaft im Keim ersticken. Hier müssen beide Seiten lernen, sich von ihren Begabungen zeitweise zu trennen, um diese zarte Blume zweier Liebender nicht mit schnödem Mehrwert- und Nutzungsdenken vertrocknen zu lassen. Schaffen es beide, diese Welt des trockenen Kalküls aus ihren Herzen zu verbannen, so wird daraus eine liebevolle, zärtliche und rücksichtsvolle Partnerschaft werden. Doch die allzu star­ke Betonung des astrologischen Elementes der Erde könnte mit der Zeit zu einer spröden und verknöcherten Beziehung füh­ren, deren eingefahrene Verhaltensmuster sich nicht mehr le­bendig den Gegebenheiten des Alltags anpassen können.

Jungfraumann und Wassermannfrau

Eine Partnerschaft, deren Dauer und Erfüllung weitest ge­hend von gegenseitiger Toleranz und selbstloser Hingabe abhängig sind. Denn eine selbstbewusste Wassermannfrau ist eigentlich keine schlechte Partie für unseren mehr nach geisti­gem und ethischen Austausch strebenden Jungfrau-Mann. Bei ihr findet er einen geistigen Ansatz von Selbstverwirkli­chung, den er auch so gerne sein Eigen nennen würde, bleibt er doch allzu häufig im Detail hängen und müht sich damit verge­bens ab. Doch ihr natürlicher weiblicher Stolz, die Beste, die Einzige sein zu wollen, schreckt ihn ein wenig ab. Also eine Partnerschaft, die sich besonders auf den geistigen Ebenen des Seins abspielt. Dadurch entsteht aber leicht eine gefährliche Kräfteverschiebung, die durch gesunde, körperli­che Energetik genau ausbalanciert werden sollte. Ob diese kos­mische Konstellation die große sinnlich emotionale Erfüllung ist, soll dahingestellt bleiben. Dies dürfte beiden klar sein. Was sagt das Jungfrau Beziehungshoroskop dazu?  Die Lösung könnte durchaus auf einem gemeinsamen Weg liegen.

Beziehungshoroskop Jungfrau-Mann und Fische-Frau

Im Prinzip ist sie seine kosmische Ergänzung. Was er zu viel in Kopf und Geist hat, hat sie in ihrem Körper und in ihrem Seelenleben zu viel. Das Problem ist die Einseitigkeit und die Angst, sich in der Partnerin, in unserer agilen und lebendigen Fische-Frau, vollends zu verlieren. Der Prinzipientreue unse­res Helden steht die scheinbar seelische Haltlosigkeit einer Fi­sche-Eva gegenüber. Nun gut, Götterbote hin – Götterbote her, durch sein von Merkur gegebenes Talent könnte er sich schon geschickt in ihr Herz schleichen und sich darin einen angenehmen Platz ver­schaffen. Aber was soll das Ganze, wird sich unser Held nach zahlrei­chen durchlebten Nächten und aufreibenden  Wochenenden fragen, immer und immer wieder nur Lebensrausch, das kostet ihn letztendlich einfach viel zu viel Liebeskraft, die er doch we­sentlich lieber nutzbringend und zukunftsorientiert investieren möchte. Er möchte nicht nur eine Episode in ihrem Leben sein, wenn schon, dann für das ganze Leben. Aber dafür ist sie ihm zu flat­terhaft und in ihrem Verhalten zu undurchsichtig.

Technorati Tags:

Das Steinbock Geburtshoroskop

Posted by admin on January 23rd, 2011 and filed under Geburtshoroskope | Comments Off on Das Steinbock Geburtshoroskop

Der Steinbock und sein Charakter

Das körperliche Erscheinungsbild des typischen Steinbock-Menschen, in dem sich auch sein Charakter ausdrückt, ist ein wenig seltsam. Man könnte am ehesten sagen, es weise in die Vergangenheit. Was den Steinböcken mit nur wenigen Ausnahmen charak­terlich gemeinsam ist, ist ihre starke Gesellschaftsbezogenheit. Das verbindet sie mit dem Zeichen der Waage (zwischen die­sen beiden Zeichen werden auch viele Ehen geschlossen), doch die Orientierung des Steinbocks ist auch in dieser Hinsicht eine etwas andere. Er ist sozusagen die „fleischgewordene Staatsraison”. Er fühlt sich, und sei es unbewusst, als ein Wahrer gesell­schaftlicher Normen und Traditionen.

Das macht ihn einerseits ungemein seriös. Diese scheinbare Anpassung ist aber kein Zeichen von Charakterschwäche oder Mittelmäßigkeit. Nein, in seiner Seriosität äußert sich ein be­stimmter Wille: Kontakt mit der Vergangenheit zu wahren.

Diese Einstellung äußert sich typisch auch im zwischen­menschlichen Kontakt. Der Steinbock liebt Menschen, die Er­fahrung haben, aus einer inneren Affinität heraus. Menschen gegenüber, die es an Klugheit und Besonnenheit mangeln las­sen, kann er beißende Ironie hervorkehren. Er hat auch ein phänomenales Gedächtnis, besonders im Hinblick auf derartige Schwächen seiner Mitmenschen. Wo er Mangel an Seriosität, Falschheit, Duckmäusertum erkennt, dort deckt er durch geschickte, dezente Fragen bald die Schwächen seines Gegenübers auf.

Der Steinbock tut dies nicht aus persönlicher Bosheit heraus, sondern er handelt tatsächlich im Interesse einer übergeordne­ten Instanz: der eines perfekten Gesellschaftsgefüges. Darum sind unter den Steinböcken auch so viele gesellschaftskritische Schriftsteller und ätzende Satiriker. Sei es im Beruf oder im Privatleben, in Kunst oder in Politik — Gefälligkeit und Unterhaltung sind nicht, was der Steinbock-Mensch unter Lebenssinn versteht. Er weiß, dass er vor allem Verantwortung zu tragen hat.

Der Beruf ist für ihn Ausdruck des gesellschaftlichen Zu­sammenhalts. Er identifiziert sich mit der Arbeit als solcher, mit ihrem gesamten Umfeld. Daher wird er auch in dieser Sphäre oft politisch aktiv. Die gleiche Einstellung hat er zu Ehe und Familie. Es gibt kaum Eltern, die sich ihrer Verantwortung den Kindern gegenüber mehr bewusst sind als die Vertreter dieses saturnischen Zeichens. Natürlich sind Steinböcke zutiefst konservative Menschen. Die Aufgabe dieses Zeichens ist es nicht, Neues zu erfinden, sondern das Bewährte fortzuführen und mit eiserner Konse­quenz und Geduld gewisse Richtlinien einzuhalten. Sie verhalten sich unbekannten Personen gegenüber zu­nächst einmal reserviert freundlich. Sie warten ab, wie sich der Charakter ihres Gegenübers zu erkennen geben wird und be­halten sich eine mögliche Distanzierung vor. Sie sind nicht frei von Misstrauen, aber dieses Misstrauen ist meistens nur gesun­de Vorsicht.

Der Steinbock knüpft gerne im Gespräch an Vergangenes an und vermittelt so einen Eindruck von Kontinuität. Er kann warten, und er hat eine Engelsgeduld. Seine Stärke ist der lan­ge Atem, das Durchhaltevermögen und die Ausdauer. Vom Wesen her ist er oft ein sogenannter „Spätzünder”. Der Schwerpunkt seines Lebens liegt nicht in der Jugend, sondern in den reiferen Jahren und im Alter. Auch stellt er an einen Partner hohe Ansprüche im Hinblick auf innere Werte und ge­sellschaftliche und charakterliche Untadeligkeit.

Und auch er selbst will erst in materieller Hinsicht etwas auf­gebaut haben, bevor er sich der ernsten Aufgabe der Familien­gründung widmet. Er ist der Letzte, der in eine Ehe als Wagnis hineinstolpert. Der Steinbock kann sogar ausgesprochen sentimental sein. Dass er dies zu erkennen gibt, setzt allerdings ein großes Maß von Vertrautheit mit ihm voraus. Das kann sich in künstlerischen, oft musikalischen Vorlieben äußern, aber auch in der Liebe zu Kindern oder Tieren. Woran er sein Herz hängt, davon lässt er nie. Überwältigen können ihn seine Gefühle allerdings kaum. Seine größte Ambition ent­faltet er doch in praktischen und materiellen Dingen. Manche Steinböcke sind ausgesprochene Materialisten. Sie wissen nur zu gut, wie wichtig das Geld im Leben ist und set­zen einen großen Eifer daran, es zu verdienen und zusammen­zuhalten. Er misst der materiellen Basis im Leben einen großen Wert bei. Der Erwerb einer Sache bedeutet ihm sehr viel. Auch hie­rin bevorzugt er das Dauerhafte und Solide. Das können Anti­quitäten sein oder Grundbesitz, Aktien oder Juwelen.

Dazu werden Steinböcke nicht selten uralt. Da kann schon einiges zusammenkommen. Sie konservieren sich körperlich und geistig besser als die meisten anderen Menschen. Der alte Steinbock kann freilich bisweilen recht griesgrämig sein; doch auch dann besitzt er nicht selten eine Art melancholischen Charme, der ihn auch als sehr liebenswürdig erscheinen lässt. Das typische Steinbock-Temperament ist phlegmatisch bis melancholisch. Es gibt Steinböcke, die in ihren Gesten, in Gang, Mimik und Reaktionen die ganze bleierne Schwere und lähmende Langsamkeit des Saturn vermitteln. Dazu kommen dann meist noch die Waffen der süffisanten Ironie und des sar­kastischen Spotts. Mit ihnen ist er nahezu unschlagbar.

Der Steinbock liebt im Allgemeinen das Ernste mehr als das Lichte und Freundliche. Nach außen hin auf dezente Gedie­genheit bedacht, kann er in seiner Privatsphäre insofern Aus­gefallenes bevorzugen, als es ihm oft gar nicht düster und alter­tümlich genug zugehen kann. Höchst merkwürdig ist die Tatsache, dass wir unter diesem Zeichen manche berühmte Heilige finden. Es ist anscheinend weniger die Neigung zur Mystik als vielmehr die Fähigkeit die­ses Zeichens, zu erdulden, was es zu dieser religiösen Vorbildhaftigkeit prädestiniert. Damit kommen wir nun auch auf die Steinbock-Frau zu sprechen, denn unter den Heiligen finden wir auch solche be­kannten Gestalten wie die Jungfrau von Orleans oder die Hei­lige Bernadette Soubirous, das Mädchen von Lourdes. Der Steinbock ist ein sogenanntes weibliches Zeichen. Es ist aufnahmebereit, passiv, von nachhaltiger Empfindung.

Die Herrschaft im weiblichen Zeichen jedoch bringt es mit sich, dass er sich gerade für das spezifisch Weibliche ungemein vorteilhaft auswirkt. Was an der Steinbock-Frau fasziniert, ist die Tatsache, dass sich bei ihr körperliche Attraktivität mit ei­ner geradezu eisigen ernsten Seele verbindet. Gerade das verdreht dem Eroberertyp den Kopf. Mit keiner Frau hat es der Charmeur so schwer wie mit dieser. Doch die Steinbock-Frau ist kein „Weibchen”. Sie ist alles andere als ein Dornröschen, das nur darauf wartet, dass der Prinz sie wachküsst — sie weiß genau, was sie will. Und sie interessiert sich weit mehr für Wissenschaft und Philosophie oder für Geschäfte als für das Verführen und Verführt werden.

Da sie aber sehr klug ist, hat sie, wenn es sein muss, nichts dagegen, die Verliebtheit der Männer auszunützen. Denn diese sind ihr gerade deshalb so verfallen, weil sie spüren, dass diese Frau mehr als schön und begehrenswert ist. Sie sind irritiert und fasziniert zugleich von der Tatsache, dass sie es mit einer Frau zu tun haben, die ihnen in puncto „männlicher” Qualitäten oft überlegen ist. Kein Wunder, dass Steinbock-Frauen überdurchschnittlich oft Karriere machen.

Der berühmte (oder auch berüchtigte) Ehrgeiz dieses Zei­chens wird nur dann zu rücksichtslosem Tyrannentum und kal­tem Machtstreben, wenn die eine Seite des Saturn, des kalten Titanen, der den Vater tötete, Dominanz erlangt. Wenn der Steinbock beide Seiten des Saturnprinzips in sich entwickelt, so wird er sowohl sentimental phlegmatisch als auch kalt ehrgeizig sein, darüber hinaus kann er dann auch schon in jüngeren Jahren so etwas wie die Heiterkeit des Al­ters ausstrahlen. Der Steinbock kann abwarten, bis seine Zeit (wieder) ge­kommen ist. Er setzt sich nie im direkten Angriff durch, son­dern seine Waffen sind Klugheit, mit Untadeligkeit gepaart. So wird gerade er, der vielleicht in früheren Jahren Schüch­terne, der Spätzünder, der Unscheinbare, je älter er wird, desto angesehener und unschlagbarer.

Technorati Tags:

Partnerhoroskop Jungfrau-Mann

Posted by admin on January 21st, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Partnerhoroskop Jungfrau-Mann

Jungfrau-Mann und Widder-Frau

Im Prinzip eine lohnenswerte „Anschaffung” für unseren ge­schäftstüchtigen Jungfrau-Helden. Gerade eine dynamische, sich frei auslebende Widder-Amazone besitzt alle Attribute ei­ner Persönlichkeitsentfaltung, deren ein vorsichtiger und ge­nau planender Jungfrau-Adam nicht so schnell habhaft werden kann. Hat sich erst einmal der Sturm der ersten Leidenschaften ge­legt und unsere emanzipierte, stolze Widder-Lady den ersten Duft einer eingemotteten Partnerschaft gewittert, so wird sie bei einem geringen Jungfrau-Einkommen fluchtartig die Pfer­de wechseln. Es sei denn, er ist ein schon etwas wohlhabende­rer Geschäftsmann; dann wird sie ihm regelrecht sein Konto plündern. Unser Held wird sich bei ihr ganz schön verrechnen und sich gar zu oft seine Finger verbrennen, meint das Partnerhoroskop Jungfrau-Mann. Er sollte immer so schlau sein und unsere sowieso etwas un­überlegte Widder-Lady in dem guten Gefühl lassen, dass sie den Ton angibt. Dann hat er sie endlich unter Kontrolle.

Partnerhoroskop Jungfrau-Mann und Stier-Frau

Beide lieben nichts mehr als einen gesicherten Genuss, sei er nun mehr sinnlich beharrlicher Natur wie bei unserem liebreizenden Venus-Mädchen, oder aber mehr regelmäßiger Natur in Form von wohl dosierten Streicheleinheiten. Diese kosmische Konstellation wird zwar nicht gerade vor leidenschaftlicher Energie knistern. Sie wird eher ein beständi­ges Bemühen umeinander sein. Eine überaus zärtliche Partner­schaft kann sich daraus entwickeln, wissen doch beide Tier­kreiszeichen um die Verletzbarkeit des Partners. So hält man sich diskret zurück und gewinnt den kleinen Freuden des Alltags die größte Lebenslust ab, gut für eine Be­ziehung auf Dauer, mit der Tendenz zu materieller und sinnlich emotionaler Absicherung nach allen Seiten.

Jungfrau-Mann und Zwillinge-Frau

Hier treffen sich zwei Wesenssphären, die unter der völli­gen Herrschaft des Merkur stehen. Man muss sich nur einmal die wesentlichen Eigenschaften dieses Planetengottes vor Augen halten, um auf die phänomenalen Auswirkungen solch kosmischer Partnerschaft zu kommen. Jeder versucht zu jeder Zeit seinen eigenen Vorteil zu si­chern. Mal ist es unser mit allen Wassern gewaschener, angeb­lich so schüchterner Jungfraumann. Er hat in einer schwa­chen Minute unserer flinken und leicht zu verunsichernden Zwillinge-Frau den Kopf verdreht und ihre weibliche Saite zum Erklingen gebracht. Ein anderes Mal hat die clevere, ziemlich männererfahrene Zwillinge-Lady unserem nur schwerlich zu betörenden Helden mit ihrer gezielt eingesetzten Weiblichkeit blitzschnell das Fell über die Ohren gezogen. So wird das ein ständiges Hin und Her. Natürlich wird in dieser Beziehung viel geredet, vergeblich und nächtelang dis­kutiert und relativiert. Dabei sollte die Nüchternheit des Jungfrau-Mannes auf keinen Fall in Frage gestellt werden. Gerne lässt er sich von ihren Spielchen und Ideen anregen und natürlich rei­zen ihn ihre vielfältigen weiblichen Nuancen. Zu deren Entdeckung sollte er aber schon einige männliche Energie anwenden; ansonsten wird sich unsere flinke Dame von Welt einen kleinen netten Zeitvertreib außer Haus zulegen.

Jungfrau-Mann und Krebs-Frau Beziehungshoroskop

In dieser astrologischen Konstellation sind die Anziehungs­kräfte füreinander sehr groß, ergänzen sich doch die beiden astrologischen Elemente von Wasser (Seele) und Erde (Sach­verstand) auf den ersten Blick ideal. Dem seelischen Überfluss einer Krebs-Frau steht die seelisch emotionale Trockenheit ei­nes Jungfrau-Mannes gegenüber, und diese Überbetonungen befruchten sich gegenseitig. So dämmt unser Jungfrau-Adam durch sein allzu berechnendes Verhalten die stimmungs­schwankende Psyche einer Krebs-Frau in gesundem Maße ein. Im Grunde hält er nicht viel von hektischen, vielversprechenden « und doch nicht dauerhaften Liebesaffären. Deshalb ist er bei un­serem anschmiegsamen Mond-Mädchen bestens aufgehoben.

Jungfrau-Mann und Löwe-Frau

Dies ist wohl eher eine kurze Episode, denn ihren Ansprü­chen gerecht zu werden, hieße für unseren vernünftigen Jungfrau-Adam, sich restlos zu verausgaben. Aber das heißt nicht, dass er es bei ihr nicht probieren würde. Unserem Hel­den fehlt von Natur aus die großzügig angelegte Lebenseinstel­lung, der auch mal über kleinere Fehler im Alltag unver­krampft hinwegsehen kann. Hier treffen sich zwei verschiede­ne Personen, die sich nur schwer auf einen gemeinsamen Nen­ner einigen können. Und was die Liebe angeht, so erscheint unserem Jungfrau-Mann eine Löwe-Lady viel zu kräftezeh­rend. Ihrer Glut in der Leidenschaft kann er nur seine ausge­feilte Technik als Liebhaber zur Verfügung stellen. Sie will ver­wöhnt werden, und das wird unseren Jungfraumann perma­nent beschäftigen – eine mühsame Partnerschaft für ihn.

Partnerhoroskop Jungfrau-Mann und Jungfrau-Frau

Nun, er wird es sich schon zweimal überlegen, ob er dieses Wagnis eingehen soll. Denn allzu ähnlich sind hier die Wesenskerne. Doch ist unser Jungfrau-Mann ein etwas reiferer Liebhaber, so wird er es sichtlich genießen, seine ihm wohl bekannten Schwächen und Talente in weiblicher Form vor sich zu finden und mit ihr sein Spielchen zu machen. Doch sollte er die Lernfähigkeit eines gewitzten Jungfrau-Mädchens nicht unterschätzen. Sie wird ihm bald auf die Schli­che kommen und Rede und Antwort von ihm fordern. Also auch hier eine Partnerschaft, die viel Stoff für endlose Rededuelle und Rechtfertigungsmonologe bereithält.

Technorati Tags:

Die Löwe Frau im Partnerschaftshoroskop (Teil 2)

Posted by admin on January 17th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Die Löwe Frau im Partnerschaftshoroskop (Teil 2)

Löwe Frau und Waage Mann

Von der astrologischen Elementenkombination her ein idea­les Paar. Ergänzen sich doch die stabile Feuerkraft unse­rer Löwin und die nach unendlicher Harmonie und Frieden strebende Luftkraft des Venus-betonten Waage-Mannes. Sein Idealbild von einer selbstbewussten und stolzen Frau, die genau weiß, was sie will — im Gegensatz zu ihm, der immer von einem Extrem ins andere pendelt — findet er in der Lö­wefrau. Mit ihrer ungebrochenen Willenskraft und herzlichen Liebe übernimmt sie gerne die Zügel in dieser Beziehung. Ger­ne zeigt sie ihrem Waagemann einen Weg aus seinem typi­schen Dilemma der seelischen Unausgeglichenheit.

Löwe-Frau und Skorpion-Mann im Beziehungshoroskop

Hier stoßen elementare Wesenskräfte aufeinander: Unsere sich nach Macht und innigster, feuriger Liebe sehnende Löwe-Frau und der nach menschlich seelischen Extremwerten und Abenteuern lüsternde Skorpion-Mann. Hier finden wir kein freies und leichtes Ineinanderfließen der beiden extrem unterschiedlichen Gefühlswelten. Hier finden ein permanenter, anstrengender Existenzkampf und permanen­te, rücksichtslose Selbstbehauptung statt. Bei ihm wird unsere Löwe-Frau nicht umhin können, auch mal einen Blick in ihre angeblich nicht vorhandenen Schatten­seiten zu werfen. Und unser Skorpion-Mann wird von ihr ler­nen müssen, nicht im eigenen innerseelischen Sumpf stecken zu bleiben, sondern einmal den Weg von seiner Nachtseite zur Sonnenseite eines strahlend hellen Tages zu gehen.

Löwe Frau und Schütze Mann

Nun, im Sinne einer stabilen und aufbauenden Partner­schaft wird er unserer Herzenskönigin selten dienlich sein. Es würde zu Streitereien und Eifersuchtsszenen kommen. Auch an die lange Leine legen lässt er sich nicht. Dies hieße erst mal eine weltumspannende Leine zu finden. Seine zu nichts verpflichtende Verhaltensweise entspricht ihrem Sinn für Vorherrschaft und Macht der Gefühle für ihren Liebsten nicht, den sie nur für sich allein besitzen und regieren will.

Partnerhoroskop Löwe-Frau und Steinbock-Mann

Das ist eine Partnerschaft, die sich in reiferen Jahren für beide Seiten als befriedigend erweisen wird. Denn einer jüngeren und heißblütigeren Löwin steht nicht so sehr der Sinn nach einem väterlichen Steinbock-Typ, der sein seelisches Mauerblümchendasein mit ihrer prachtvollen Weiblichkeit und mit ihrer herzlichen Ausstrahlung kaschieren will. Er hat ein­fach viel zu wenig spontane Lebensenergie. Alles muss bis ins Kleinste vorbereitet und geplant werden. Die große Liebe wird es zwar nicht sein, ist doch auch ihre sonst alles verglühende Liebesglut mit den Jahren zu einer wär­menden Quelle stetiger herzlicher Menschlichkeit geworden.

Löwe-Frau und Wassermann-Mann

Hier begegnen sich die im Tierkreis gegenüberliegenden Tierkreiszeichen. Also eine von vornherein spannungsge­ladene Beziehung. Im ersten Moment der Bekanntschaft weiß unsere Löwefrau wirklich nichts mit ihm anzufangen. Er passt so überhaupt nicht in ihre sonstigen Vorstellungen von Männern. Ja, hier trifft unsere Herzens-Königin einen Mann, der alle Fähigkeiten dazu hat, sie von ihrem Thron zu stürzen. Bei ihm kann unsere auf emotionale Sicherheit bedachte Löwin den Geschmack von seelisch emotionaler Freiheit in Gefühls­äußerungen kosten. Ein Lebensbereich, in den sie sich noch nicht so richtig vor­gewagt hat, ist doch die permanente Gefahr des scheinbaren Ichverlustes dort allgegenwärtig. So wird diese Verbindung, falls sie entsteht, zu einem andauernden Machtstreben führen. Hier haben wir wieder mal zwei Dickköpfe vor uns. Es könnte so schön sein mit beiden, wenn sie es verstehen würden, ihre übertriebene Zielvorstellung einer offen gelebten Partnerschaft auf ein normales Maß herunterzuschrauben.

Partnerschaftshoroskop Löwe-Frau und Fische-Mann

Dies ist eine astrologische Konstellation, die man im täg­lichen Leben nicht so oft antreffen wird. Denn unserer sonnenverwöhnten Löwe Frau erscheint ein typischer, allzu feminin wirkender Fische-Mann viel zu rätselhaft und in sei­nem ganzen Wollen und Tun undurchschaubar. Aber auf Dauer würde sie ihm aus seiner fast schon tugend­losen Elastizität und der scheinbaren Haltlosigkeit seiner Ge­fühlswelten ein läuterndes Fegefeuer zu bereiten versuchen. Aber da spielt unser Fische-Mann nicht so leicht mit, hat er doch keine Lust, von ihr regelrecht „abgekocht” zu werden, und schon ist er auf Nimmerwiedersehen hinweg geschlüpft.

Technorati Tags:

Das Geburtshoroskop des Löwen

Posted by admin on January 14th, 2011 and filed under Geburtshoroskope | Comments Off on Das Geburtshoroskop des Löwen

Der Löwe und sein Charakter

In diesem königlichen Zeichen das Licht der Welt erblickt zu haben ist ein großes Geschenk und eine große Hypothek zu­gleich. In ihrem Herrschaftszeichen schenkt die Sonne ein gehöriges Maß an Vitalität, Widerstandskraft und Selbstbewusstsein. Der typische Löwe schreitet einher wie das blühende Leben. Er schreitet — das Wort ist wohlgewählt, denn dies ist die Art, wie sich Majestäten zu bewegen geruhen. Der Löwe ist von dem Bewusstsein durchdrungen, etwas Außerordentliches zu sein und von Rechts wegen Vorzüge be­anspruchen zu dürfen.

Und das ist nun die Hypothek, mit der er schon auf die Welt kommt. Denn die Gesellschaft fragt ja nach Leistungen, nach Qualifikationen oder nach Titeln. Doch auch wenn der Löwe nichts von alledem mitbringt, er tritt auf, setzt sich in Szene und beansprucht den Platz in der Mitte des Geschehens. Es kommt nun nicht selten vor, dass diese unbewusste Taktik Erfolg bringt. Das gewinnende und sympathische Wesen des Löwen, gepaart mit selbstsicherem Auftreten, lässt ihm im Nu alle Herzen zufliegen. Er macht schneller als andere Karriere und muss sich dazu auch gar nicht allzu sehr anstrengen.

Es ist aber ebenso oft der Fall, dass ihm seine Ansprüche zum Verhängnis werden. Denn es fehlt ihm etwas, was zum Vor­wärtskommen mindestens ebenso unerlässlich ist wie Selbstbewusstsein: nämlich die Schlauheit, die Schwächen seiner Mit­menschen auszunützen, die taktischen Winkelzüge, die manch­mal notwendige gespielte Bescheidenheit. Das kommt aber da­her, dass er sich so im Besitz der Macht wähnt, dass er meint, es gar nicht nötig zu haben etwas zu verbergen. Dadurch ver­hält er sich nur allzu leicht äußerst naiv.

Nun aber kommt das Merkwürdigste. Die Einbildungskraft vermag nämlich vieles. Und der Löwe besitzt dazu tatsächlich „Löwenkräfte”. Sobald er merkt, dass er „de facto” ins Hinter­treffen geraten ist, erbringt er herkulische Leistungen, ja er kann sogar eine gewisse Durchtriebenheit entwickeln. Und staunend gewahrt alsbald seine Umgebung, dass sie sich doch in ihm getäuscht hat. Er ist eben nicht jener harmlose, bequeme Typ, für den sie ihn so lange gehalten hat, sondern ein Raubtier, und ein kapitales noch dazu.

Beim Löwen im Allgemeinen, und wenn er seinen Platz und sich selbst gefunden hat, paart sich Würde mit Herzlichkeit. Er kann maßlos arrogant wirken. Und dennoch hat diese Protze­rei etwas Liebenswertes an sich, denn sie ist im Grunde keine; sie wirkt bloß oberflächlich betrachtet als solche, denn Auf­wand und Luxus entsprechen seinem natürlichen Wesen; daher seine Herzlichkeit, bei allen Äußerlichkeiten.

Innerlich sind Löwen Idealisten bis ins Mark. Das drückt sich in ihrer Einstellung zum Geld aus. Wenn sie welches ha­ben, dann nicht des Besitzes wegen, sondern um des Eindrucks willen — daher die scheinbare Protzerei. Wer nach außen hin glänzen will, ist eigentlich kein Materialist. Er ist vielleicht Egoist — der Löwe ist das zweifellos — aber dieser Egoismus hat sehr ideelle Aspekte. Es geht dem Löwen um die Macht, keine Frage. Aber es ist eine Macht wie die der Sonne, an der man sich wärmen kann. Daher ist der Löwe Idealist und Macht­mensch zugleich. Er wirft das Geld mit vollen Händen unter die Leute, damit man seine Großzügigkeit preist. Er behängt sich mit Gold und Diamanten, aber er macht mit dergleichen auch mit Freude großzügige Geschenke. Immer läuft er dabei Gefahr, ausgenützt zu werden.

Die Offenheit aber, die Neigung, sein Herz auf dem Präsen­tierteller vor sich herzutragen, der offen geäußerte Machtan­spruch sind die wahren Fallstricke auf seinem Weg zum Erfolg. Sie treffen den Löwen mit Sicherheit an seinem wundesten Punkt: seinem Stolz. Er hat ein ausgeprägtes Gefühl für Machtfragen. Darum interessiert er sich auch so für Politik. Doch auch im privaten Bereich beschäftigt es ihn sehr, mit fremden Machtansprüchen fertig zu werden und den eigenen durchzusetzen. Dabei kann es gerade bei diesem Sternzeichen stärksten Selbstbewusstseins dazu kommen, dass es Minder­wertigkeitskomplexe entwickelt.

Das macht ihn für Schmeicheleien anfällig. Man sollte es kaum für möglich halten, was er an Komplimenten verträgt. Nur schwer durchschaut er Falschheiten und berechnende Ab­sicht. Er unterliegt oft dem Zauber einer attraktiven Körper­lichkeit, oder andererseits der Schmeichelhaftigkeit, selbst be­gehrt zu werden, und stürzt sich so Hals über Kopf in eine Be­ziehung, von der ihm dann bald nur noch die vielen Kinder oder die Alimente bleiben.

Der Löwe kann sich nur schwer oder eigentlich gar nicht an­passen. Man hat sich ihm anzupassen, und wenn einem das nicht gefällt, so ist man des Löwen eben nicht würdig. Der Löwe liebt Szenen und Auftritte. Kein Löwe macht Be­such, sondern er gibt sich die Ehre. Er sitzt auch bei sich zu Hause nicht mit anderen beisammen, sondern hält Hof.

Sein Zorn ist furchtbar. Er ist ein Choleriker, aber ein würde­voller. Man hat seine Ausbrüche, sein Toben und Tosen mit ge­bührendem Erschrecken und tunlichst unter Zerknirschung entgegenzunehmen. Obwohl sie in ihrem Stolz so verletzlich sind, vertragen die Löwen ansonsten schon allerhand. Im Gegenteil: Der zumeist eher zur Trägheit neigende König wird erst durch außerge­wöhnliche Belastungen und Schicksalsschläge zu herkulischen Leistungen fähig. In Situationen, wo andere verzagen, beweist er erst ganze gewaltige Energie.

Dass er ein Raubtier ist, bemerkt man — in sublimierter Form — unter anderem daran, dass er Gefallen findet an aller­hand drastischen Scherzen, brutalen Darbietungen wie Boxen ­oder Freistilringkämpfen und auch am Humor schwärzester Sorte. Man sollte ihm seine unleugbare Bequemlichkeit nicht vorhalten. Denn wie die Raubkatze braucht er ausgiebige Ru­hepausen, um Kraft für große Taten zu sammeln. Unter diesen Voraussetzungen besitzt der Löwe, wie es sei­nem Zeichen entspricht, ein Herz aus Gold, und groß und klein kann sich an seinem sonnigen Gemüt wärmen.

Technorati Tags:

Partnerhoroskop Löwe-Frau

Posted by admin on January 12th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Partnerhoroskop Löwe-Frau

Partnerhoroskop Löwe-Frau und Widder-Mann

Wenn sie es richtig versteht, ist sie eine der wenigen Tier­kreiszeichen-Vertreterinnen, die unseren wilden und tolldreisten Mars-Jüngling nachhaltig zähmen kann. Nun, sie wird ihr Bestes geben, um aus diesem grobschlächti­gen Kerl einen gepflegten Gentleman zu machen, mit dem sie sich auch in der Öffentlichkeit zeigen kann. Natürlich ist er ganz versessen auf sie, hat doch die stolze Löwe-Frau einfach Klasse und Rasse. Somit steht einer ergie­bigen und dynamischen Gemeinschaft Gleichgesinnter nichts mehr im Wege.

Löwe-Frau und Stier-Mann

Sicherlich wird sie ein kurzes „Tete-a-Tete” mit einem hol­den Venus-Jüngling nicht verschmähen, aber für eine Part­nerschaft auf längere Sicht hat er schlechte Chancen bei ihr. Es sei denn, unsere nach Erfolg strebende Löwefrau hat genug von den armen Liebhabern, die nur ihr Herz als Pfand geben können, und sie möchte endlich auch so richtig aus dem Vollen schöpfen. Wenn unser Stiermann eine ordentliche Ge­schäftsbilanz aufweisen kann, wird sie es sich bestimmt überle­gen, in ihrem Herzen ein wenig Platz für ihn zu machen. Ansonsten ist die kosmische Sollbruchstelle für diese beiden Persönlichkeiten in der Dickköpfigkeit der Stiere und in dem Machtstreben der Löwen zu suchen. Diese typische Melancholie der Stiere passt unserer feurigen Löwe-Dame keineswegs in ihr Konzept. Warum sollte sie mit ihrem dynamischen Willen ihn auch auf ihrem grandiosen Le­bensweg mitschleifen? Nein, er ist wahrlich keine gute Partie für sie,meint das Partnerhoroskop Löwe Frau – es sei denn, er ist einer von den wilderen Stieren und auch sonst nicht auf den Kopf gefallen, dann passt er schon eher zu ihr.

Löwe-Frau und Zwillinge-Mann Beziehungshoroskop

Im Grunde eine sich ergänzende Partnerschaft. Unsere Son­nen-Eva sollte aber nicht so streng mit ihm sein und seine spontanen Eskapaden auf allen Gebieten nicht so ernst neh­men, sodass er einen wortreichen und abwechslungsliebenden Gesellschafter in ihrem „Palast” spielen darf. Ganz klar, sie lässt diesen „Luftikus” die erste Geige an ihrem königlichen Hofe nur zum Schein spielen, er könnte sonst viel zu viel Unsinn anstellen. Und genau das möchte er gerne mit ihr machen. Natürlich aus purer Lebenslust und Liebelei, denn er ist sehr angetan von der Löwefrau. Eine so strahlende Frau ist ihm noch nicht unter die Finger gekommen. Geschickt wird er sich von seiner besten Seite zeigen und sei­ne Schwächen überspielen. Doch unserer Löwe-Frau wird das alles zu schnell gehen. Gemach, gemach, signalisiert sie ihm, aber er hat ihr wärmendes Sonnen-Feuer schon gewittert und möchte sie doch am liebsten gleich hier und jetzt im Sturm der Leidenschaft erobern. Eine lebendige und abwechslungsreiche Beziehung, wenn beide es schaffen, diese Leichtigkeit und Liebelei im Umgang miteinander in kommende Jahre hinüberzuretten.

Löwe Frau und Krebs Mann

Hier haben wir wieder dieses kosmische Spiel von Sonnen-und Mondkräften, die beiden Hauptlichter in unserem Sonnensystem und auch im Tierkreis. Sie bilden den stabilsten und sich gegenseitig restlos erfüllen­den Hintergrund für eine wahrhaft kosmische Ehe. Und wenn sich unsere Löwe-Frau nicht zu schade ist, sich mit so einem sensiblen, weiblich intuitiven Krebs-Mann näher zu befassen, so wird sie erkennen, dass er für sie einige ihr bisher unbekann­te Qualitäten und Talente bereithält. Natürlich vermisst sie die strenge männliche Hand und ein markantes Persönlichkeitsprofil. Dies ist auch meist der Haupt­grund, warum diese kosmische Kräftekonstellation selten so vollendet gelebt wird, wie es eigentlich zu erwarten wäre. Unserer tapferen und selbstbewussten Feuer-Lady ist ein launischer und noch unreifer Mond-Mann einfach zu kindlich in Wollen und Fühlen. Unser Krebs-Mann kann von ihr ent­schiedenes Handeln lernen und sein Selbstwertgefühl durch ih­re wohltuende Gemütsausstrahlung aufbessern. Durch sie erfährt er eine neue Dimension der Erkenntnis, die nicht in erster Linie von Tiefe und Sensibilität der erlebten Ge­fühle abhängt, sondern die von einem freien, schöpferischen und idealen Ich-Bewusstsein getragen wird.

Löwe-Frau und Löwe-Mann

Hier haben wir zwei Sonnen an einem Ort, und das ist ein­fach zu viel an Ich-Bewusstsein und idealisierender Macht zur Liebe (oder auch Liebe zur Macht). Im Grunde wä­re er ja auch keine schlechte Partie für sie, wenn er nur nicht den gleichen Anspruch auf die Führungsposition hätte wie sie. Wenn beide es schaffen, sich mit Liebe und Toleranz zu be­gegnen und Machtansprüche so weit wie möglich zu bekämp­fen, so werden sie im Licht einer einzigen Flamme der intensi­ven Lebenslust erstrahlen und blendendes Zeugnis ihrer wahr­haft göttlichen Herkunft geben. Ein königliches Paar.

Partnerhoroskop Löwe-Frau und Jungfrau-Mann

Im Grunde eine seltene Konstellation. Erscheint doch ein all­zu vernünftiger, zu technokratisch denkender und sich ver­haltender Jungfrau-Adam kaum als lohnenswertes „Opfer”. Es sei denn, sie benötigt gerade zu diesem Zeitpunkt die spe­ziellen Begabungen eines pragmatischen Merkur-Vertreters, um aus einer finanziellen Krise herauszukommen. Von seiner Seite aus erscheint ihm unsere verehrungswürdige Löwe-Frau als ein wahres Geschenk des Himmels. Wenn da nicht diese kaum abzustreitende Kritikbereitschaft unseres bisweilen schon mal zynischen Jungfrau-Mannes wä­re. Er hat nicht diese alles hinweg wischende Großzügigkeit ei­ner Löwin. Nein, er bleibt oft mit seiner gekonnt scharfen Kri­tik am Detail kleben und vergisst ob der ausgefeilten Wortwahl ganz die übergeordneten Zusammenhänge. Treibt er sein Verhalten zu weit, wird sie das Weite suchen, das lässt sie sich nicht bieten. Diese Partnerschaft ist keine leichte Aufgabe, befindet das Partnerhoroskop Löwe-Frau.

Technorati Tags:

Das Schütze Geburtshoroskop

Posted by admin on January 10th, 2011 and filed under Geburtshoroskope | Comments Off on Das Schütze Geburtshoroskop

Der Schütze und sein Charakter

Schützen wirken fast nie abweisend, sondern häufig sogar ausgesprochen extrovertiert und aufgeschlossen, stellt das Schütze Geburtshoroskop fest. Bei man­chen beobachten wir, wenn sie zur Tür hereintreten, den „Hopp­la — jetzt komm ich!”-Effekt. Fast immer strahlt der Schütze ei­ne gehörige Portion Optimismus aus.Doch auch der selbstbewussteste Schütze hat nichts vom Stürmischen des Widders oder vom Majestätischen des Löwen an sich. Er ist zwar, wie diese Zeichen auch, ein Feuer-, also ein Willenszeichen, doch er strahlt diesen Willen nicht aus, son­dern lässt sich von ihm ergreifen.

Sehr charakteristisch für diesen Menschen ist seine Offen­heit. Er platzt mit der Wahrheit heraus, egal ob sie für die Um­gebung angenehm oder unangenehm ist. Er ist der Typ, dem oft etwas herausrutscht, worauf er erröten muss, weil es eine pein­liche Wirkung hervorbringt. Wenn einem der Schütze offen etwas Unangenehmes sagt, so tut er dies keineswegs aus Bosheit, sondern es passiert ihm ein­fach oder er meint es wirklich gut. Er braucht aus seinem Her­zen keine Mördergrube zu machen, denn sein Charakter ist rei­ne und lautere Offenheit.

Seine Großzügigkeit übertrifft fast noch die des Löwen. Er besitzt eine Freigiebigkeit, die hart an den Rand des Leicht­sinns gerät. Es ist auch nicht herablassendes Gönnertum oder Großmut, was ihn zum Wohltäter macht, sondern reine Begeis­terung, die Lust an der Üppigkeit. Allen soll es gut gehen. Optimismus verbindet sich bei ihm nicht nur mit Großzügig­keit, sondern mit geradezu unglaublicher Menschenliebe.

Der mehr verinnerlichte Typ kann sich mit großer Begeiste­rung einem großen, humanen Ideal verschreiben. Die Begeiste­rung des Schützen ist allerdings von einer Schwäche gekenn­zeichnet: Er neigt zu Strohfeuern. Rasch entflammt verliert er bald den Schwung, wenn er auf härtere Widerstände stößt. Wir finden unter diesem Zeichen die reiselustigsten Men­schen. Oft schon früh zieht es sie in die weite Welt und sie be­halten das Fernweh bis ins hohe Alter. Es zieht sie immer in an­dere, neue Länder. Mühelos können sie sich fremden Gewohn­heiten und Sitten anpassen.

Das Prinzip des Schütze Geburtshoroskops heißt Raumeroberung. Das kann auch nach in­nen hin stattfinden. Sollte er nach außen hin sesshaft erschei­nen, so kann man sicher sein, dass er eine Bibliothek voll von Reiseberichten, Abenteuerromanen und Bildbänden von fer­nen Ländern hat. Der Schütze verzeiht fast alles und trägt nichts nach. Man kann ihn mit den unglaublichsten Grobheiten konfrontieren und wird dennoch nie Rachegefühle in ihm wecken.

Sehr ätherische Vertreter dieses Zeichens wirken ungeheuer behutsam, sind grenzenlos rücksichtsvoll und verbreiten dabei doch eine geradezu sakrale Aura, sodass man keineswegs mit ihnen herumspringen möchte. In gewisser Hinsicht aber braucht gerade dieser Typus einen harten, starken Charakter, an dem er wachsen kann. Dem Schützen ist nicht am materiellen Wert gelegen, son­dern an der Möglichkeit, die Freiheit und Unbegrenztheit zu genießen.

Viele Schützen sind ausgesprochene Lebenskünstler. Sie ver­stehen es, aus allem das Beste zu machen, auch aus Mangelhaf­tem. Sie sind anpassungsfähig und verstehen es dennoch, ihre Freiheit zu wahren. Denn Freiheit bedeutet ihnen nicht Auf­lehnung und Revolte, sondern Großzügigkeit und Toleranz. Mit anderen auszukommen bedeutet ihnen mehr Selbstentfal­tung als Beharren auf egoistischen Bestrebungen. Schützen, die zurückhaltend wirken, sind kaum je wirklich reserviert oder gar verschlossen, sondern meist bloß schüch­tern. Ganz anders etwa als Skorpione vermag man sie leicht aus der Reserve zu locken.

Der Schütze ist auf den fremden Willen hin ausgerichtet. Aber er hat oft nicht die Neigung, selbst die Initiative zu ergrei­fen. Er ist nichts für Charaktere, die selbst labil und schüchtern sind, auch fühlt er sich von solchen eher irritiert oder unver­standen. Aber für Menschen, die wissen, was sie wollen, und dem auch gehörigen Nachdruck verleihen können, ist der Schütze ein herrlicher Resonator. Er ist sozusagen „zerbrech­lich, doch nicht zu zerbrechen”, wie dies einmal Erich Kästner formulierte. Von fast allen Schützen empfängt man schon bei der ersten Begegnung den Eindruck edler, herzlicher Menschlichkeit. Die Schütze-typische Frömmigkeit als Ergebung in einen hö­heren Willen, der Enthusiasmus für das Große und Erhabene kann bei bestimmten Voraussetzungen in Frömmelei ausarten. So gesellt sich der Bigotterie ein missionarischer Eifer bei, der weniger von glühender Leidenschaft als vom öfters erhobenen moralischen Zeigefinger seine Überzeugungskraft beziehen will.

Handelt es sich um eher weltliche Charaktere, so kommt es im negativen Fall zu Großsprechertum und Prahlerei. Solche Menschen äußern gern ihre Verachtung für diejenigen, die sie als schwach, unfähig oder minderbemittelt ansehen. Ein weiterer negativer Fall tritt dann ein, wenn das starke Loyalitätsgefühl dieses Zeichens zu ängstlicher Sorge um sei­nen Ruf bei den Mitmenschen tendiert und zum alles beherr­schenden Motiv wird. Gerade der Schütze ist ja keineswegs ein Charakter, der sich gerne etwas versagt. Müsste er dieses aber, weil er ja anderer­seits auf Anerkennung durch die Gesellschaft Wert legt, so kommt es dazu, dass er „Wasser predigt und Wein trinkt”.

Je liberaler eine Gesellschaft ist, desto mehr kommt sie den Bedürfnissen des Schütze-Menschen mit all seinen Schwächen und Stärken entgegen. Oft kommt es dazu, dass Schützen ein Doppelleben führen. Nach außen hin bewegen sie sich als untadelige und biedere, angesehene Bürger, im Verborgenen gehen sie ihren üppigen Gelüsten nach. Es ist dem Schützen möglich, seinen Hang zum Doppelleben zu sublimieren. Er wird dann etwa sehr wohl in den verschie­densten Sphären verkehren, dies nicht unbedingt ausposaunen, aber doch — etwa in der Sphäre von Kunst und Wissenschaft — auf einen Nenner bringen.

Es liegt sogar im Wesen dieses doppelgesichtigen Zeichens, dass in ihm höchste Moral mit Leichtsinnigkeit Hand in Hand gehen kann. Und nicht immer müssen diese beiden Sphären voneinander nach der Weise des Doppellebens getrennt sein. Es geht ihm letztlich um die Herstellung einer großen, güti­gen, dabei aber doch strengen Wertordnung, in der sich alles und jeder entfalten kann. Dieser hohe, bisweilen etwas weltfremde Anspruch führt na­türlich oft zur Enttäuschung. Der Schütze wird dennoch kaum zu jenem Pessimisten, von dem man sagt, er sei „ein Optimist, der nachgedacht hat”. Aber er kann zum Verzweifelten werden. Kaum ein Zeichen ist so der Gefahr ausgesetzt, mutlos und verzagt zu werden, wie dieses. Wenn er in seinen Ansprüchen übers Ziel hinausschießt, wenn sein Glaube an das Gute und Hohe enttäuscht wird, fällt der Schütze nur zu leicht der Resig­nation anheim.

Nicht nur das Grundprinzip des Glaubens, sondern auch das der Hoffnung und der Liebe finden im Schützen ihre reinste Verkörperung. Die Schwächen, die ihm von Fall zu Fall anhaf­ten, sind nur die Kehrseite dieser hohen moralisch-ethischen Ausrichtung. Vielleicht kann man das, was den Kern des Schützen bei aller Ambivalenz ausmacht, letztendlich nur in der Musik vollkom­men empfinden, denn dieses Zeichen ist auch das musikalischs­te von allen, bestätigt das Schütze Geburtshoroskop.

Technorati Tags:

Das Löwe-Mann Beziehungshoroskop (Teil 2)

Posted by admin on January 9th, 2011 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Löwe-Mann Beziehungshoroskop (Teil 2)

Löwe-Mann und Waage-Frau Beziehungshoroskop

Hier treffen sich im Prinzip nicht unähnliche Persönlichkei­ten. Beide streben mit vollem Energieeinsatz nach Höhe­rem und Edlerem. Der schnöde Schmutz des alltäglichen Ge­schehens lässt beide sich auf die Suche nach einer schönen neu­en Welt begeben. Und falls sie sich auf dieser Suche zufällig begegnen, werden sie voneinander begeistert sein. Unserem Löwe-Mann hüpft das Herz, wenn er unsere hinreißend ausse­hende Waage-Venus zum ersten Mal erblickt. Sie bemerkt sein Herzflattern und ist ebenfalls von seiner sonnenhaften Ausstrahlung angetan. Denn gut aussehende Männer mit Modebewusstsein sind rar in unserer Jeansgene­ration. So sind beide zunächst vom Äußeren des Partners ange­zogen, dann auf die inneren Qualitäten aufmerksam gemacht worden. Und beide werden in dieser kosmischen Kräftekonstellation auch nicht so danebenliegen. Denn eine reife und entwickelte Waage-Venus weiß genau, was unser Sonnenheld so liebt; ver­tragen sich doch die Elemente ihres Tierkreiszeichens, nämlich Luft (Waage) und Feuer (Löwe), hervorragend. Unser Löwe wird sich an ihrer diplomatischen weiblichen Natur erfreuen, und eine innige und abwechslungsreiche Be­ziehung kann beginnen. Eine Bilderbuchehe.

Löwemann und Skorpionfrau

Vorausgesetzt, dass beide mit ihren kosmischen Talenten umgehen können, ist hier mit einem äußerst intensiven und extrem abwechslungsreichen Lebensereignis zu rechnen. Andernfalls werden sich unsere Liebenden nach einer an­fänglichen Begeisterungsphase in die jeweiligen Verhaltens­strukturen ihrer Tierkreiszeichen zurückziehen. Und die sind von Machtwillen geprägt. Unser Löwe-Mann, der auch in einer Beziehung die Haupt­rolle spielen will, entdeckt bei einer zu extremen sinnlich emo­tionalen Willensäußerungen fähigen Skorpion-Frau seine Lie­be zur Macht wieder. Denn er will sich auf keinen Fall von ihr unterkriegen lassen. Aber genau das hat sie mit ihm vor. Ja, und da wären wir bei dem typischen Machtspielchen von Löwe-Mann und Skorpion-Frau. Beide geben nicht auf und weichen keinen Millimeter von ihren rechtmäßigen Bedürfnis­sen ab. Was beide an diesem intensiven und üppigen Abenteuer so reizt, sind die gegenseitigen Extreme des Wollens und des Fühlens. Keine leichte Sache.

Beziehungshoroskop Löwe-Mann und Schütze-Frau

Natürlich wird sie ihm gefallen, und er wird alles daran set­zen, sie auf die Liste seiner Eroberungen zu bekommen. Denn sie hat das Ideal einer feurig dynamischen Persönlich­keit, nach der sich unser bedächtiger Löwe-Adam als partner­schaftlicher Ergänzung wirklich sehnt. Was er aus Lust am Genuss und aus Liebe zur Gemütlichkeit nicht erreichen kann, wird ihm schon so eine bewegte junge Feuer-Lady vor die Füße legen. Aber damit liegt er ziemlich falsch. Sicherlich liebt ihn unsere weltoffene und expansiv lebende Schütze-Eva — ist er doch aus ähnlichen kosmischen Feuer-Kräften gestaltet wie sie. Nur stellt sie die weibliche, alles ver­zehrende Flamme der Leidenschaft dar, und er ist „nur” eine stetig wärmende Glut der inneren, wahren Herzensliebe. Aber genau diese verzehrende, feurige Leidenschaft, die nach keinem Warum und Wieso fragt, braucht unser sonst leicht in Lethargie verfallender Löwe-Mann. Gesunde Beschränkung und Meditation sind hier die Schlüsselworte für eine beidseitig erfolgreiche und sinnerfüllte Partnerschaft, sagt das Löwe-Mann Beziehungshoroskop.

Löwe-Mann und Steinbock-Frau

Den Reiz und Wert dieser Partnerschaft finden wir hier eher im gemeinsamen Streben nach prinzipieller Aufrich­tigkeit in Denken und Handeln, besonders auch unter dem Ge­sichtspunkt einer öffentlich gelebten Repräsentanz dieser Ge­meinschaft. Er gibt ihr die fehlende Lebensglut, die er ihr stetig und treu zur Verfügung stellt, und sie wird ihn in seinen Augen nie ent­täuschen und das Beste aus diesem Kräfteverhältnis machen. Denn unsere nutzorientierte Steinbock-Lady weiß genau um die Talente unseres Sonnenhelden. Er wird durch ihre morali­sche und vernunftbezogene, nüchterne, aber ehrliche Unter­stützung die Karriere machen, die er schon immer im Auge hat­te. Und sie findet in ihm einen wahren Gentleman, der ihre schon mal vorkommende sinnlich emotionale Unpässlichkeit nicht gleich so tragisch nimmt und ihre Zeiten seelischer Zu­rückgezogenheit respektiert. Eine Partnerschaft, die für die heißen und intensiven Jahre im Leben nicht so geeignet erscheint, aber eine Verbindung mit stabilem und beruhigendem Einfluss für einen genüsslichen und erfahrungsreichen Lebensabend, wenn beide schon einiges erlebt haben. Wenn aber schon früh weltliche Macht und Einfluss erobert werden sollen, so ist eine geschäftstüchtige und fleißige Stein­bock-Frau keine schlechte Partie für einen Karriere-Löwen in jungen Jahren.

Löwe-Mann und Wassermann-Frau Partnerhoroskop

Hier dürfen wir getrost davon ausgehen, dass eine organi­sche und gesunde Zweierbeziehung nicht so schnell zu Stande kommen wird, liegt doch in der „natürlichen” Opposi­tion der beiden Zeichen im Tierkreis eine spannungsgeladene Sollbruchstelle. Löwe-Mann und Wassermann-Frau stehen sich also direkt frontal gegenüber, wenn es darum geht, ihre ureigensten und persönlichen Interessen durchzusetzen und diese schließlich zu verwirklichen. Hier prallen im wahrsten Sinne des Wortes zwei sich konträr verhaltende Erlebnis- und Verhaltenssphären frontal aufeinander. Sie will um jeden Preis ihr eigenes Bild von ihrem noch nicht entwickelten Ich-Kern in diesem Leben voll entfalten. Und er möchte ganz einfach der sein, der er eigentlich ist und auch im­mer bleiben wird. Beide werden keinen Schritt nachgeben. Ja, und unser eher bodenständiger Löwe Mann will so blei­ben, wie ihn unsere Natur nun mal geschaffen hat, ist er doch im Grunde rundum zufrieden mit all seinen Talenten und mit seiner Gesamtpersönlichkeit. Nun denn, wird sich unser Sonnenheld sehr bald denken und sich eine andere auserwählen, wenn er einem Drama ohne En­de aus dem Weg gehen will.

Löwe-Mann und Fische-Frau

Er findet sie herzerfrischend lebendig, und sie bewundert die über allen Widrigkeiten des Lebens stehende gelassene Würde seiner strahlenden Persönlichkeit. Diese innere, selbstsichere Getragenheit, die unsere seelisch allzu bewegliche Fische-Eva ab und zu so gern ihr Eigen nen­nen würde, zieht sie magisch an. Denn sie hält ihr diffuses Le­ben oft nicht mehr aus. Mit seinem sonnigen Gemüt wischt der Löwe-Mann einfach und mühelos ihre trüben Stimmungen und Gedanken beiseite, und sie erfährt durch ihn, wie sie ihre verborgenen Sonnen­kräfte wieder gänzlich zum Vorschein bringen und optimal nut­zen kann. Er sieht in ihr — aufgrund ihrer besonderen weiblichen Fähig­keit zur selbstlosen Hingabe — das perfekte Bild des ewig Weib­lichen, die erfahrene Frau mit Sinn für die gelebte Lust des zwischenmenschlichen Zusammenlebens. Da unser Löwe-Adam nicht minder tiefe Lebenslust in dieser Schöpfung emp­finden möchte, liegt er bei ihr im wahrsten Sinn des Wortes auch goldrichtig. Die kosmische Sollbruchstelle dieser Kräftekonstellation liegt in der immer noch vorhandenen Unberechenbarkeit im seelischen Leben einer Fische-Frau. Sie sollte schon alle ihre großen Träume und Wünsche ihres facettenreichen Gefühlsle­bens gründlich kennen und weitestgehend erfüllt und ausgelebt haben. Ansonsten wird unser sehr auf Treue und Aufrichtigkeit ach­tende Löwe-Mann Schwierigkeiten haben, ihr überhaupt noch etwas zu glauben. Also auch eine Herzensangelegenheit, die, falls sie Stabilität und sichere Geborgenheit sucht, erst so richtig in reiferen Jah­ren zum Tragen kommt. Ansonsten ist diese Kombination von feurig stabilem Löwemann und sinnlich erregbarer Fische-Frau eher ein kurzes, aber äußerst intensives und im weitesten Sinne die Erlebnis­sphären befruchtendes Liebesabenteuer.

Technorati Tags: