alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Die Fische im Beziehungshoroskop (Teil 1)

Posted by admin on April 5th, 2010 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Die Fische im Beziehungshoroskop (Teil 1)

Fische und Widder

Was den Widder am Fisch fasziniert, ist erklärbar mit dem alten Pygmalion-Thema, das in »My fair Lady« aufgegriffen wurde: Da kommt ein kraftstrotzender Widder des Weges, selbstsicher und voll Optimismus, und trifft auf ein Wesen, das unsicher ist, kraftlos, antriebslos und hilflos. Na, denkt er sich, das wäre doch gelacht, wenn ich daraus nicht etwas machen könnte! Er beginnt also, den Fische-Geborenen zu formen. Was sich auf diesen katastrophal auswirkt, weil er selbst sieht es ja nicht so, dass er mit seinem Leben nicht zufrieden ist. Er möchte doch bitteschön so bleiben, wie er ist, und überhaupt hasst er Veränderungen, und der Widder mit seiner lauten und beweglichen Art geht ihm überhaupt ziemlich auf die Nerven. Der Widder wird aber auch bald den Spaß daran verlieren, den Fisch zu einem temperamentvollen Party­tiger zu machen, sobald er bemerkt, dass seine Worte auf taube Ohren stoßen. Der Fisch kann nicht damit umgehen, dass der Widder dauernd alles in die Hände nehmen will, obwohl ihn doch das Fisch-Leben überhaupt nichts angeht, und der Widder findet es unerträglich, dass der Fisch immer nur stillhält. Nach der ersten Beschnupperung also, die für beide ohnehin sehr unbefriedigend ist, wird wieder jeder seines Weges ziehen.

Fische und Stier

Diese Beziehung kann sehr harmonisch sein, obwohl sie vermutlich keine besonderen Höhen zulässt. Aber sie ist beständig und relativ konfliktfrei. Zwei eher passive Wesen stoßen aufeinander, und bei Gefallen bleiben sie zusam­men. So einfach kann die Liebe sein. Andere Tierkreiszeichen, die es lieber voll Leidenschaft und Temperament haben, mögen die ruhige, unauffällige Fische-Stier-Liebe ein bisschen herablassend belächeln, aber sie hat schon was für sich. So ruhig und erdverbunden die beiden auch sind, haben sie doch die Kraft und die Ausdauer, ein Leben lang miteinander zu leben und dieses Zusammensein ein Leben lang zu genießen.

Beziehungshoroskop für Fische und Zwillinge

Hier gibt es Ähnlichkeiten in der Anpassungsfähigkeit, in der Zurückhaltung und der Unaufdringlichkeit. Der Zwilling schafft es, mit seiner lebensbejahen­den Art den Fische-Geborenen aus seinem larmoyanten Dasein herauszuholen und zu motivieren, der Zwilling lässt sich vom Fisch inspirieren zu philosophi­schen Überlegungen, die in seiner ein wenig oberflächlichen Gedankenwelt sonst nicht vorkommen. Anfangs mag die Beziehung zwischen Zwilling und Fisch noch einigermaßen gut gehen, doch bald ändert sich die Sache: Was der Zwillinge-Geborene kurz nach dem Kennenlernen noch besonders nett fand, nämlich die fischige Lebensangst, die nach einem Beschützer schreit, das geht ihm nach einigen Wochen fürchterlich auf die Nerven. Und der Fische-Typ, der sich zu Beginn noch mit dem Zwilling wie auf einem Abenteuer-Urlaub gefühlt hat, sehnt sich nach seiner vertrauten Ruhe und Geborgenheit, die er beim Zwilling nicht hat. Auch in der Kommunikation können gröbere Schwie­rigkeiten auftreten, Zwillinge und Fische sind eindeutig gefährdet, im wahrsten Sinn des Wortes aneinander vorbeizureden. Der Zwilling muss alles Erlebte und Wahrgenommene in Worte kleiden und lechzt nach einem Feedback auf das Gesagte, der Fische-Geborene meint, auch in Gesten und kleinen Zeichen der Unterhaltung Genüge zu tun. Keine sehr vielversprechende Kombination, vielleicht könnte man doch noch einen Blick auf den einen oder anderen Kandidaten werfen!

Fische und Krebs

Zwei Träumer treffen aufeinander, sprechen dieselbe Sprache und werden sofort und auf der Stelle ins Reich der ewigen Liebe abtauchen. Krebs und Fisch-Konstellationen erkennt man vor allem daran, dass keiner der beiden Partner auch nur einen Blick für die Umwelt hat. Menschen, die einander an den Händen halten und dabei zügig gegen den nächsten Laternenmast laufen, sind typische Vertreter dieser Verbindung. Natürlich kann eine Beziehung, die im wahrsten Sinne des Wortes im siebten Himmel spielt, auch so ihre Gefahren in sich bergen: Denn Krebs und Fische sind dermaßen in sich gekehrt und verträumt, dass es ihnen leicht passieren kann, den Bezug zur Realität aus den Augen zu verlieren. Der Krebs ist in dieser Verbindung eindeutig der Wachere und Stärkere, er wird das Haus hüten und schauen, dass Lebensmittel im Kühlschrank und Geld in der Kasse sind. Der Fische-Geborene hingegen lässt sich völlig sinken in die plüschige Liebe des Krebses und möchte am liebsten die Augen nie mehr aufmachen, sondern nur mehr der Liebe frönen. Schön, schön, doch von Luft und Liebe allein kann man nicht leben. Und das wiederum kann für den Krebs ein Problem werden, denn er braucht seine Sicherheit, auch im wirtschaftlichen Sinn. Er möchte sich auf jemand verlassen können, und das gelingt ihm beim Fisch nicht wirklich. Also: Eine wunderschöne, romantische und zärtliche Liebe, aber für den rauen Alltag nicht geschaffen.

Fische und Löwe im Partnerhoroskop

Ein spannendes Experiment: Der Löwe, der Meister der Selbstsicherheit, der stärkste Vertreter aller Tierkreiszeichen, der unerschütterliche Kämpfer um den vordersten Platz, trifft auf den Fische-Typ, der unsicher ist und orientie­rungslos, ein wenig farblos und bestenfalls chamäleonartig, je nach Umge­bung. Der Löwe will Raum, wo immer er sich anbietet. Der Fisch will sich am liebsten verkriechen, möchte möglichst unauffällig sein und ja nirgendwo anecken. Dass diese Geschichte schief geht, liegt auf der Hand, die Frage ist nur, wie sehr kann die Sache schief gehen und wie weit bleiben Verletzte und Verwundete zurück. Glücklicherweise wird es in den seltensten Fällen zu diesem Experiment kommen, denn dass Fische und Löwe aneinander Gefallen finden, geschieht so gut wie nie. Wie denn auch: Für den Fische-Geborenen ist der Löwe wie von einem anderen Stern. Er kann nichts anfangen mit dieser Lautstärke, diesem ständigen Sich-in-Szene-Setzen, diesem herrischen Geha­be. Und der Löwe seinerseits wird den Fische-Vertreter nicht einmal bemerken, denn eine gewisse Mindestpräsenz erwartet der Löwe sogar von seinen Bewun­derern. Zusammenfassend also: Diese Beziehung wird kaum stattfinden, weil sie für keinen der Betroffenen auch nur im Ansatz interessant und erstrebens­wert erscheint. Und wenn sie doch aus unerklärlichen und seltsamen Gründen passiert, sollten Löwe und Fische gut daran tun, die Angelegenheit so rasch wie möglich zu beenden, denn: Besser eine Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Fische und Jungfrau

Was die beiden verbindet, ist zunächst einmal ihre Einstellung zur Treue, stellt das Beziehungshoroskop fest. Jungfrau und Fische können sich aufeinander verlassen. Und das ist auch schon so ziemlich alles, was sich an Positivem über diese Beziehung sagen lässt. Wo andere Tierkreiszeichen entweder das Positive aus der Jungfrau herausho­len oder durch ihre Andersartigkeit in der Jungfrau einen süßen und begeh­renswerten Ruhepol sehen, da bewirkt der Fische-Geborene nichts von alle­dem. Neben ihm verkümmert die Jungfrau zu einem Bündel an Traditionen und »Das gehört sich so«, jedwede Phantasie, die ihr Intellekt durchaus gestatten würde, wird begraben. Und auch für die Fische birgt diese Konstel­lation keine besonderen Vorteile: Weder kreative Impulse noch geistige oder sexuelle Anregungen werden aus der Ecke der Jungfrau kommen. Wenn man also in einer Beziehung auch nur den geringsten Anspruch an Spannung stellt, sollte man von dieser Kombination die Finger lassen – solange man noch kann, denn hier besteht die ernsthafte Gefahr, dass man, sobald diese Konstellation wirksam wird, einfach einschläft.

Technorati Tags: