alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Welche Ausbildung muss ein Astrologe haben?

Posted by admin on December 1st, 2008 and filed under Astrologie | Comments Off on Welche Ausbildung muss ein Astrologe haben?

Studiert man Astrologie auf der Universität, oder muss ein angehender Astrologe eine Handelskammerprüfung ablegen? Ist die Astrologie vielleicht gar ein Lehrberuf (im ersten Lehrjahr das Astrologenbüro zusammenkehren, im zweiten Lehrjahr die Sternzeichen sortieren,…)?

Die Antwort ist doch einigermassen übertaschend. Ein Astrologe muss nämlich, gewerberechtlich gesehen, gar nichts können. Ja, richtig gelesen: NICHTS! Astrologie (Erstellung von Horoskopen und deren Interpretation) ist ein freies Gewerbe, das an keinen Befähigungsnachweis gebunden ist. Eine Gewerbeanmeldung reicht und sie sind professioneller Astrologe, der Partnerhoroskope, Geburtshoroskope, Liebeshoroskope usw. verkaufen darf.

Ein kurzer geschichtlicher Abstecher: Im jahr 1609 veröffentlicht Johannes Kepler seine „Astronomia Nova“ und trennt darin die wissenschaftliche Astronomie von der Astrologie. Die Astrologie verschwindet im 17.Jahrhundert aus den Universitäten und rutscht immer mehr in den „Graubereich“ ab.

In der Praxis schaut es zum Glück anders aus. Die meisten professionellen Astrologen sind gut ausgebildet und kompetent. Die nationalen Astrologenverbände (deutscher Astrologenverband-DAV, österreichischer Astrologenverband-OEAV, schweizer Astrologenbund-SAV) sorgen für ein ansprechendes Niveau ihrer Mitglieder.

Fazit: Eine Horoskopinterpretation ist das Werk eines geschulten Professionisten, das auch ihren Preis hat. Ein seriöses Horoskop hat auch nichts mit diversen „kostenlos-Angeboten“ oder Zeitungshoroskopen zu tun.


Technorati Tags: ,