alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Das Jungfrau Partnerhoroskop (Teil 2)

Posted by admin on March 16th, 2010 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Jungfrau Partnerhoroskop (Teil 2)

Jungfrau und Waage

Eine intellektuelle Begegnung, die problematisch sein kann. Die Waage ist vergnügungssüchtig und ein wenig wankelmütig in ihrem lasziven Geflatter von einem Erlebnis zum anderen. Die Jungfrau hingegen hat eine starre Linie für ihr Leben, die sich nach tausend Regeln richtet, und sie kann mit dem lockeren Umgang mit Verpflichtungen und der flexiblen Lebensart der Waage nur sehr wenig anfangen. Wo die Jungfrau sparsam ist, gibt die Waage gern Geld aus. Wo die Jungfrau konservative Werte bewahrt, bricht die Waage mit Traditionen und Zwängen. Wo die Jungfrau Angst hat vor Neuem und Fremdem, ist die Waage gierig nach Unbekanntem und voll Neugierde auf Abenteuer. Wo die Jungfrau Wert legt auf solide Funktionalität, liebt die Waage den sinnlosen Luxus. Schaffen die beiden es, einander so sehr zu lieben, dass sie entscheidenden Einfluss aufeinander nehmen, dann kann die Jungfrau von der Waage insofern profitieren, als sie ein wenig entkrampfter und wagemutiger wird, die Waage kann, wenn sie die Vorzüge der Jungfrau überhaupt zu würdigen weiß, die methodische Vernunft und das Pflichtbewusstsein der Jungfrau verinnerlichen und – wenn auch sicher nur teilweise – übernehmen. Dann kann die Sache sehr gut ausgehen, denn dann ist einerseits Spannung garantiert, andererseits aber auch die für eine langfristige Beziehung notwendige Sicherheit.

Skorpion und Jungfrau Partnerhoroskop

Eine Beziehung der Unterschiede, wie sie größer kaum sein können. Die Jungfrau ist ängstlich darauf bedacht, dass alles nach Vorschrift und rechtmä­ßig läuft, dass nach außen hin der Schein gewahrt ist und ja nichts Unerwartetes eintrifft. Der Skorpion ist offen für alles, kümmert sich nicht um Konventionen und liebt das Abenteuer. Die Jungfrau langweilt ihn wahrscheinlich, weil sie ihm zu spießig ist. Und die Jungfrau kann den Skorpion vermutlich nicht ganz ernst nehmen, weil sie sein Revoluzzer-Gehabe als infantil missversteht. Eine Verbindung also, die nicht wirklich auf Rosen gebettet ist. Eine starke Jungfrau allerdings, die auf einen gemäßigten Skorpion trifft – das hat Zukunft. Vor allem im sexuellen Bereich, denn der Skorpion hat Qualitäten, die auch die Jungfrau schwer beeindrucken. Schwierig kann es dann werden, wenn den Skorpion die Wanderlust packt und er sein Säcklein zu aufregenden Reisen schnürt. Denn entweder verweigert die Jungfrau, mitzukommen, dann ist aber auch die Liebe dahin, weil für eine Long-Distance-Beziehung beide nicht geschaffen sind, oder aber die Jungfrau opfert sich und zieht mit dem Skorpion mit. Dann aber wird sie zutiefst unglücklich sein und dem Skorpion ewig vorwerfen, ihr beschauliches Leben zerstört zu haben.

Jungfrau und Schütze

Zwei Paralleluniversen prallen aufeinander: Da ist auf der einen Seite die Jungfrau, die ängstlich bemüht ist, alles zu bewahren, konservative Werte zu schützen und keinerlei Neuerungen zuzulassen, und da ist auf der anderen Seite der Schütze, der sich keinerlei Tradition verschreibt, sondern ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen ist. Keine sehr zukunftsträchtige Geschichte. Eine viel bessere Beziehung wäre zwischen Jungfrau und Schütze eine klassische Freundschaft, doch sobald Sexualität und Besitzansprüche dazukommen, wird es kompliziert. Der Schütze leidet darunter, dass die Jungfrau so penibel ist. Er fühlt sich in ihrer Bürgerlichkeit gefangen und schätzt aber auf der anderen Seite – was er nie zugeben würde – die Geborgen­heit, die diese kleinkarierte Welt ihm bietet. Die Jungfrau leidet darunter, dass der Schütze großzügig oder, wie sie meint, verschwenderisch ist und ihr in vielen weltanschaulichen Dingen in den Rücken fällt. Es ist ein Risiko, wenn sich Jungfrau und Schütze miteinander einlassen, und es wird sicher nicht reibungslos funktionieren, doch es kann auch sehr befriedigend und schön sein. Auf jeden Fall ist diese Kombination einen Versuch wert.

Jungfrau und Steinbock

Der sture Steinbock, der doch sonst mit nicht allzu vielen Tierkreiszeichen zurechtkommt, trifft hier endlich auf einen Menschen, der ihm einerseits weltanschaulich und in seinem Machtanspruch nicht im Weg steht, auf der anderen Seite aber in vielen Dingen – nämlich der Ordnung und Funktiona­lität – überraschenderweise ähnlich ist. Beide schäumen nicht unbedingt vor Emotionalität über – und beide sind dafür dankbar, dass sie in dieser Sache nicht überfordert werden. Heilfroh darüber, nicht ständig mit romantischem Gesäusel angetextet zu werden, sondern sich in kameradschaftlicher, zurück­haltender Zuneigung zu ergänzen, die nicht andauernder Bestätigung bedarf, lieben einander die beiden auf eine unspektakuläre Art. Die Jungfrau gibt der großen Ordnung, die der Steinbock für sich aufgestellt hat, ein funktionieren­des Untersystem – und der Steinbock fühlt sich – wider Erwarten – verstanden und wohl. Eine stille, unauffällige Beziehung, die nach außen hin vielleicht ein bisschen langweilig wirkt, aber Jungfrau und Steinbock können auf ihre kühle und distanzierte Art sehr glücklich miteinander werden.

Jungfrau und Wassermann im Partnerhoroskop

Das kann nicht gut gehen. Die Jungfrau bemüht sich ständig, nirgendwo anzuecken, sondern unauffällig und angepasst zu sein, und dann kommt da dieser Wassermann daher, dessen Hauptziel es zu sein scheint, durch exzentri­sches Gebaren und exaltiertes Verhalten aufzufallen. Natürlich kann der Was­sermann die Jungfrau zunächst einmal sehr beeindrucken, wenn er wie ein Wesen aus einer anderen Welt ihre Ordnung durcheinanderwirbelt, sie über­raschend zu Mitternachtssnacks nach Venedig entführt, um dort festzustellen, dass er leider seine Kreditkarte vergessen hat. Ihre Freude hält sich in Grenzen, wenn er ihr plötzlich und unerwartet mit einer riesigen Jukebox nach Hause kommt, die in der Wohnung keinen Platz hat, nur, weil sie so günstig war, und er gleich darauf eine Fest für zwanzig Leute improvisiert, weil ihm eben danach ist. Ums Büffet kümmert sich der Wassermann dabei natürlich nicht, denn wenn etwas Essbares da ist, ist es gut, wenn nicht, würde ihm das nicht einmal besonders auffallen. Verfliegt die erste Faszination des Exotischen, wird die Jungfrau bald wieder Sehnsucht bekommen nach ihrer Ordnung, nach ihrem beschaulichen Leben, in dem Regeln befolgt und nicht gebrochen werden. Und das ist dann wahrscheinlich das Ende dieser Geschichte, an die die Jungfrau noch Jahre später mit einem Schaudern, das eine Mischung aus sexueller Sehnsucht und wohligem Gruseln ist, denkt.

Jungfrau und Fische

Was die beiden verbindet, ist zunächst einmal ihre Einstellung zur Treue. Jungfrau und Fische können sich aufeinander verlassen. Und das ist auch schon so ziemlich alles, was sich an Positivem über diese Beziehung sagen lässt. Wo andere Tierkreiszeichen entweder das Positive aus der Jungfrau herausho­len oder durch ihre Andersartigkeit in der Jungfrau einen süßen und begeh­renswerten Ruhepol sehen, da bewirkt der Fische-Geborene nichts von alle­dem. Neben ihm verkümmert die Jungfrau zu einem Bündel an Traditionen und »Das gehört sich so«, jedwede Phantasie, die ihr Intellekt durchaus gestatten würde, wird begraben. Und auch für die Fische birgt diese Konstel­lation keine besonderen Vorteile: Weder kreative Impulse noch geistige oder sexuelle Anregungen werden aus der Ecke der Jungfrau kommen. Wenn man also in einer Beziehung auch nur den geringsten Anspruch an Spannung stellt, sollte man von dieser Kombination die Finger lassen – solange man noch kann, denn hier besteht die ernsthafte Gefahr, dass man, sobald diese Konstellation wirksam wird, einfach einschläft.

Technorati Tags: