alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Das Liebeshoroskop – Was uns die Sterne über Liebe und Partnerschaft verraten

Posted by admin on May 26th, 2010 and filed under Liebeshoroskop | Comments Off on Das Liebeshoroskop – Was uns die Sterne über Liebe und Partnerschaft verraten

Nicht alle Sternzeichen passen zueinander. Ein Liebeshoroskop kann helfen, bei Problemen oder Fragen in Liebes- oder Partnerschaftsangelegenheiten aufschlussreiche Einblicke zu geben. Liebeshoroskope gibt es als Tages-, Monats-, oder auch als Jahreshoroskop, so ist für jeden Interessierten etwas dabei.

Ob sie jetzt Probleme in ihrer Beziehung haben, oder alleinstehend sind, ein Liebeshoroskop kann auf jeden Fall aufschlussreich sein. In Sachen Liebe und Sexualität ist das Zusammenspiel der astrologischen Sternzeichen kompliziert und so gilt es in jeder Konstellation gewisse Charaktereigenheiten und Vorlieben ihres Partners zu beachten.

Was können uns Liebeshoroskope über die Sexualität und die Beziehung erzählen?

Liebeshoroskope, die von einem qualifizierten Astrologen erstellt wurden, können sehr komplex sein. Wer also ein ernsthaftes Interesse an Horoskopen hat, sollte sich ein persönliches Liebeshoroskop erstellen lassen. Neben dem eigentlichen Sternbild spielen noch der Aszendent, Mond, Sonne und die Stellung der Häuser und Planeten zum Geburtszeitpunkt eine wichtige Rolle. Ganz anders verhält es sich mit den Horoskopen aus Zeitungen oder Magazinen, die im Gegensatz zu professionellen Liebeshoroskopen wenig oder gar nicht von Nutzen sein können.

Wenn ein ausgebildeter Astrologe ein Liebeshoroskop erstellt und deutet, betrachtet er die Stellung aller Planeten, einschließlich Sonne und Mond, zum genauen Zeitpunkt der Geburt und erläutert deren Bedeutung. Deshalb sind für ein Liebeshoroskop auch die persönlichen Daten (Datum, Uhrzeit, Ort und Land der Geburt) unbedingt für die Partnersuche notwendig.

Die Bedeutung des Aszendenten in der Liebe und der Partnerschaft

Das im Osten aufsteigende Sternzeichen im Moment der Geburt wird in Astrologie und Astronomie als Aszendent bezeichnet. Der Aszendent hat enorme Bedeutung für Liebe und Sexualität, da er die körperlichen Energien beeinflusst und die Wirkung auf andere Individuen bestimmt. Der Aszendent gibt Anregungen wie man sich dem Partner gegenüber verhalten sollte. Das Verhalten der Partner in einer Liebesbeziehung kann der inneren Natur entsprechen oder auch nicht. Es ist daher wichtig, sich der Beziehung dieser beiden Seiten der Persönlichkeit bewusst zu sein, sonst kann es zu folgenschweren Missverständnissen kommen. Das Liebeshoroskop ist in der Lage interessante Einblicke zu geben wie und warum wir uns in Liebes- und Sexualangelegenheiten verhalten.

Technorati Tags: ,

Das Wassermann Liebeshoroskop

Posted by admin on December 8th, 2009 and filed under Liebeshoroskop | Comments Off on Das Wassermann Liebeshoroskop

Der Wassermann-Mann in der Liebe

Wie alle anderen astrologischen Luftzeichen hat auch unser eigenwilliger Wassermann-Adam sei­ne Schwierigkeiten mit diesem rational unbegreif­barem Etwas, das sich Seele und Gefühlsleben nennt. So ist auch seine Liebesfähigkeit eher eine Kopfentscheidung, ob er den damit verbundenen Gefühlsmomenten die Erlaubnis geben soll, in seinem Leben eine Hauptrolle einzunehmen.

Unser bizarrer Menschenfreund mit dem Hang zur seelischen Einsamkeit hat es dadurch leicht, sich über die für ihn schwülstigen, sinnlich-emo­tionalen Bedürfnisse seiner Partnerin hinwegzu­setzen. Das bringt ihm unweigerlich den Ruf ei­nes gefühlskalten Einzelgängers ein, der über Gefühlsleichen wandelt.

Aber diese Verhaltensstrategie ist nur ein persön­liches Schutzschild für ihn, hat er doch im Grun­de keinen blassen Schimmer, wie in einer erfüll­ten Liebesaffäre mit dem sensiblen Instrument der Gefühle gespielt werden soll. Dickköpfig und stur setzt er seine Erfahrungsmomente als das “Nonplusultra” an und verlangt von seiner Part­nerin, ihn einfach so zu nehmen, wie er sich gibt. Er lässt sie ja auch in Ruhe, und sie kann ma­chen, was sie will.

Also macht er auch, was er will, und das beson­ders im zwischenmenschlichen Bereich. Sicherlich

ist er ein begnadeter Entdecker und Erfinder, der ein Faible für die allerneuesten gesellschaftli­chen und futuristischen Strömungen hat. Gerade auf partnerschaftlichem Gebiet jedoch versagt des Öfteren seine geniale Kunst, aus dem Geisti­gen neue Lösungen für die menschlichen Grund­bedürfnisse zu entwickeln.

Unser eigenwilliger Held kann, bildlich gesehen, die größten und stilistisch schönsten Brücken konstruieren, deren ausgeklügelte Statik und Be­lastungsfähigkeit einen kleinen Ausschnitt aus seiner genialen Weitsichtigkeit widerspiegelt. Doch als Brückenbauer auf partnerschaftlichen Gebieten finden wir hier eher den Typus des vom Leben herb enttäuschten Wassermann-Adams. Oft hat er sich allzu egoistisch und seelisch ab­weisend den Weg zu seinem Herzen verbaut.

Bei unserem geistig fixierten Helden finden wir oft einen besonderen, tragikomischen partnerschaft­lichen Schlagabtausch mit einem ehemals ge­liebten Menschen. In seinen Augen hat dieser es nie verstanden, ihn ganz und gar so anzunehmen und so zu akzeptieren, wie er ist.

Doch für andere, mehr gefühlsmäßig orientierte Tierkreiszeichen erscheint unser skurril vergeis­tigter Held eher als eigensinniger und mit der Zeit immer mehr verschrobener Einzelgänger, mit dem auf Dauer keine echte tief greifende Partner­schaft wachsen kann.

Zu abrupt wechselt unser aus dem Kopf lebender Held die Pferde mitten im wilden Galopp und

schlägt für seinen Partner einen nicht vorausseh­baren Lebensweg ein. Das hält auf Dauer kein „normaler” Mensch aus. Doch den normalen Menschen sucht er ganz bestimmt nicht, am al­lerwenigsten in der Liebe.

Nein, eine ganz ausgefallene Liebe sollte es schon sein. Seine Wunschfrau ist eine selten zu verwirkli­chende, unbefriedigende Projektion seiner Seele, die gerne aus dem geistigen Gefängnis seiner Welt entfliehen möchte. Ein immens hoher Anspruch an seinen Partner ist meist die Folge davon.

Aber es gibt auch Wassermann-Männer, die mit sich und der Welt ins Reine gekommen sind und die ihr besonderes Schicksal angenommen ha­ben und versuchen, mit dem Kopf unterm Arm aus der Mitte des Bauches zu leben. Das sind die wahren Menschenfreunde, die geborenen, ver­ständnisvollen Liebhaber, die gleich von vornhe­rein klarstellen, dass sie keine normale Ehe und keine Beziehung auf Dauer anstreben. Viel lieber lassen sie sich frei und ungebunden von Gefühl und Geist tragen. Einer flüchtigen und ereignisrei­chen Begegnung gegenüber sind sie sehr aufge­schlossen. Sie ziehen es aber schnell wieder vor, sich aus dem Verhältnis zu lösen, wenn sie mer­ken, dass es wieder mal sehr eng für sie ums Herz wird.

So bleibt unser Wassermann-Adam seinen Part­nern ein ganzes Leben ein Buch mit sieben Sie­geln, dessen menschliches Geheimnis er sich selbst zu finden vorgenommen hat, das ist das ganze Problem dabei. Man könnte sagen, sie geizen mit Liebe, haben sie doch den nie versiegen­den Urquell dieser Erfahrungswelt noch nicht vollständig in sich entdeckt und erschlossen.

Und auf dieser eigenwilligen, unbeschreiblich fremd wirkenden Suche nach dem persönlichen Schlüssel zu sich selbst bleiben viele unserer Helden auf dem Weg stecken und verstricken sich in egoistische, weltfremde Anschauungen und Einsichten, die selten jemand ganz nachvoll­ziehen kann. Es fehlt die Kraft, sich ganz und gar in eine rundum erfüllte und sinnlich-emotional be­reichernde Liebe zum du einzubringen. So hofft ein Wassermann-Mann immer, die einzig wahre und echte ihn liebende Frau zu finden, die ihm aus diesem kosmischen „Schlamassel” heraus­helfen wird.

 


Technorati Tags: , ,