alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Der Schütze im Partnerhoroskop (Teil 2)

Posted by admin on March 25th, 2010 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Der Schütze im Partnerhoroskop (Teil 2)

Schütze und Waage

Eine unterhaltsame Sache: Zwei Tierkreiszeichen mit dem gleichen Lebens­hunger und dem gleichen Optimismus treffen aufeinander. Dass sie sich ineinander verlieben, liegt auf der Hand. Endlich einmal jemand, der genau so gern genießt, lebt und liebt. Man wird sich also zusammentun, ein amüsan­tes, lustvolles Leben zu führen, in dem Sorgen und Depressionen keinen Platz haben. Waagen und Schützen werden ihre Freunde vor allem damit verblüffen, wie viele Feste, Partys, Veranstaltungen, Vernissagen sie innerhalb einer kurzen Woche schaffen. Ob da noch Zeit für ein Gespräch zu zweit reicht? Eher nicht. Aber das stört ja keinen, denn es gibt ja keine Probleme zu bereden. Oder vielleicht doch? Natürlich gibt es die, aber sowohl Waage als auch Schütze legen keinen gesteigerten Wert darauf, negative Aspekte ihrer Liebe anzusprechen. Doch um die Sache wirklich haltbar zu gestalten, muss der Schütze schon ein guter Dompteur sein, denn die Waage neigt sehr dazu, irgendwann einmal dorthin zu verschwinden, wo es auch lustig, aber neu ist. Hat der Schütze aber die Begabung, die Waage fasziniert zu halten und möglichst wenig zu kriti­sieren, dann kann die Partnerschaft Bestand haben und vor allem sehr amüsant sein.

Skorpion und Schütze Partnerhoroskop

Zwei Idealisten begegnen einander, verstehen einander zunächst einmal gut, um dann festzustellen, dass ihre idealistischen Ansätze eigentlich gar nicht wirklich verbindend sind. Da ist einmal der Skorpion, der seine Grundsätze eisern verfolgt und sich durch nichts vom Weg abbringen lässt, der keinerlei Wert auf die Meinung anderer legt, der stur und unbeirrbar seine Maximen lebt. Und dann ist da der Schütze, der ebenfalls seine Ziele verfolgt, allerdings dabei immer bestrebt ist, ein möglichst schönes, angenehmes, lustvolles Leben zu verbringen. Und ein ganz entscheidender Punkt: Schützen – egal ob Männer oder Frauen – lieben ihre Freiheit über alles und wollen sich nicht an die goldene Leine legen lassen. Und Skorpione – egal ob Männer oder Frauen -sind besitzergreifend und eifersüchtig und wollen, dass ihr Partner ihnen über jeden Schritt Rechenschaft ablegt. Den Schützen wird diese Art der Kontrolle bald verdrießen und er wird seiner Freiheit nachweinen. Das wiederum bringt den Skorpion zur Weißglut, denn tut er nicht alles, um dem Schützen den Himmel auf Erden zu bereiten? Wie auch immer, man wird sich rasch einigen, wenn auch nur für kurze Zeit. Und zwar im Bett, denn da ist alles eitel Wonne.

Schütze und Schütze

Eine herrliche Beziehung, die sich vor allem darin ausdrückt, dass die beiden Beteiligten einander ständig versichern, wie wunderbar und großartig sie eigentlich sind. Schütze und Schütze haben eindeutig die gleiche Wellenlänge, sie haben endlos viel Spaß aneinander, und es gibt eigentlich nichts, was die beiden auseinander bringen könnte, außer kleinerer Reibereien, weil Schüt­zen ja bekanntlich sehr freiheitsliebend sind und ihnen sogar die Zweierbeziehung zu einem Gleichgesinnten von Zeit zu Zeit zu einengend erscheint. Aber solche Anfälle von Freiheitsdrang werden sich bald wieder legen, und im Grunde genießen die beiden Schützen das Leben miteinander. Sie unterneh­men viel zu zweit, noch mehr mit anderen, lachen viel und sind sehr genieße­risch. Ihre Arroganz, die sie Vertretern von anderen Tierkreiszeichen oft und gerne angedeihen lassen, ersparen sie einander: In dieser Welt, die die beiden Schützen bewohnen, ist es nicht notwendig, sich drüberzustellen. Man hat endlich einen Partner, der einen versteht und der ebenso entflammt ist wie man selbst. Eine heiße Liebesgeschichte, die andauern kann, obwohl sie ein wenig oberflächlich ist in ihrer Selbstverliebtheit.

Schütze und Steinbock

Keine großen Chancen, kein Jackpot der Liebe. Der Schütze fühlt sich einge­engt vom Steinbock, der Steinbock hält den Schützen für verschwenderisch, übermütig, realitätsfern. Immerhin gibt es einige Eigenschaften des Stein­bocks, die der Schütze sehr schätzt: Da wären sein Ehrgeiz und sein fester Wille, den er meistens durchsetzt. Da ist seine Konsequenz, mit der er seine Ziele verfolgt, und da ist seine erdige, ungekünstelte Sexualität. Doch seine besitzer­greifende Art, seine Sturheit und seine Verweigerung einem lustigen sozialen Leben gegenüber verhindern, dass der Schütze so richtig glücklich mit ihm werden kann. Auch vermisst der Steinbock den Schwung und die Frische beim Steinbock. Alles, was er tut, ist starr und langsam, und der Schütze liebt doch gerade das Lockere, Spontane, Überraschende. Umgekehrt kann auch der Steinbock mit dem Schützen nicht richtig warm werden, denn ihm erscheint der Schütze manchmal wie ein kleines Kind, das mit offenem Mund den Seifenblasen zusieht, wie sie in den Himmel fliegen, ehe sie zerplatzen.

Schütze und Wassermann

Eine abwechslungsreiche Beziehung und eine prächtige Freundschaft erwarten Schütze und Wassermann, sofern sie einige Spielregeln berücksichtigen: Die geistige Befruchtung, die die beiden einander geben können, hängt davon ab, ob sie einander positiv und liebevoll gegenüberstehen und eine gleichbe­rechtigte Partnerschaft führen. Tun sie das nicht, ist einer von beiden eindeutig der Dominierende, dann kann die Liebe ins Gegenteil ausschlagen: Dann sind dort, wo eigentlich Harmonie und Fröhlichkeit sein sollten, Schwermut und Depression, eigentlich für beide Zeichen ganz ungewöhnlich, aber in dieser Konstellation durchaus möglich. Respektieren Schütze und Wassermann einander und sind tolerant gegenüber den Idealen und Spleens des anderen, dann steht einer beglückenden Liebe nichts im Weg.

Partnerhorskop Schütze und Fische

Eigentlich keine Kombination, zu der Partnerhoroskope raten sollten: der Schütze, dem vergnüglichen Leben zugewendet und voll Tatendrang, neben dem Fische-Ge­borenen, der ängstlich und introvertiert vor allem zurückschreckt. Der Schütze findet den Fische-Menschen langweilig und kleinkariert, der Fisch schreckt vor der Kühnheit und der Neugier des Schützen zurück. Also eigentlich schlechte Karten für die Kombination Schütze- Fische. Doch ist da doch noch etwas, das unter Umständen stark genug sein kann, um »against all odds« die Konstella­tion doch zu einer beglückenden Liebe zu bringen: Der Schütze nämlich ist in seinem Innersten trotz seiner Liebe zur Freiheit und seinem Drang zum Vergnügen heimlich immer auf der Suche nach einer Heimat, einem Zuhause, das ihn beschützend aufnimmt. Und das findet er im Fische-Geborenen. Wenn der Fische-Mensch ihm genug Freiheit lässt, dass der Schütze sich auch anders­wo vergnügen kann, dann mag es durchaus sein, dass der Schütze nach seinen Abenteuern immer wieder zum Fische-Geborenen nach Hause zurückkehrt und sich dort seine Wunden lecken lässt, die die böse Welt ihm gelegentlich schlägt.

Technorati Tags: