alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Das Skorpion Partnerschaftshoroskop (Teil 2)

Posted by admin on February 17th, 2010 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Skorpion Partnerschaftshoroskop (Teil 2)

Skorpion und Krebs

Eigentlich ist diese Konstellation auf den ersten Blick nicht sehr empfehlens­wert, doch können hier tatsächlich Überraschungen passieren: Verblüffend häufig ist der Skorpion so verliebt in den Krebs, dass er auf seine seltsame sture und ruppige Art verzichtetund ganz Aufopferung und Liebe ist. Und der Krebs lässt sich gerne in die Arme nehmen von diesem verwegenen Skorpion, der plötzlich so samtweich ist. Ein einziges Problem könnte sich aber trotz allem noch ergeben: Der Skorpion, stets bereit für erotische Vergnügungen, könnte den Krebs, für den die Sexualität nicht so sehr im Vordergrund steht, mit seinen erotischen Wünschen überfordern. Dann zieht sich der Krebs zurück und wartet auf das zärtliche Buhlen des Skorpions, der aber ist gekränkt, weil er sich zurückgewiesen fühlt, und verharrt schmollend. Besser wäre es, sich gleich von Anfang an über die Vorlieben der Protagonisten zu einigen, dann kann es keine Unstimmigkeiten über Häufigkeit und Art der Sexualität geben.

Skorpion und Löwe im Partnerschaftshoroskop

In dieser Konstellation stoßen zwei unterschiedliche Formen der Macht auf­einander: Der Löwe will herrschen, fürstlich und stolz, und diesen Rang hat ihm gefälligst niemand streitig zu machen. Und dann kommt der Skorpion, der sich nicht einen Deut um die Insignien der Macht des Löwen kümmert, sondern sein eigener Herr ist und sich vom Löwen nicht einmal im Ansatz Vorschriften machen lässt. Das kann einfach nicht klappen, und derjenige, der vermutlich als erster resigniert, ist der Löwe, der mit Konkurrenz so überhaupt nicht umgehen kann. Darum ein Ratschlag an alle Löwen und Skorpione, die Gefallen aneinander finden: Gegen eine sexuelle Beziehung ist absolut nichts einzuwenden, im Gegenteil. Die erotische Begegnung der beiden ist sinnlich, kraftvoll, selbstbewusst und bestimmt außergewöhnlich. Doch wenn man mehr will, zum Beispiel ein gemeinsames Leben, dann sollte man sich das wirklich sehr gut überlegen. Die Verbindung wird im Alltag oft wirken wie zwei positive Pole einer Batterie oder zwei Magneten, die aufeinandertreffen. Es gibt keine Annäherung, denn beide sind stur bis zur Verzweiflung. Drum Hände weg von einer ernsthafteren Verbindung, auch wenn es im Bett noch so schön ist!

Skorpion und Jungfrau

Eine Beziehung der Unterschiede, wie sie größer kaum sein können. Die Jungfrau ist ängstlich darauf bedacht, dass alles nach Vorschrift und rechtmä­ßig läuft, dass nach außen hin der Schein gewahrt ist und ja nichts Unerwartetes eintrifft. Der Skorpion ist offen für alles, kümmert sich nicht um Konventionen und liebt das Abenteuer. Die Jungfrau langweilt ihn wahrscheinlich, weil sie ihm zu spießig ist. Und die Jungfrau kann den Skorpion vermutlich nicht ganz ernst nehmen, weil sie sein Revoluzzer-Gehabe als infantil missversteht. Eine Verbindung also, die nicht wirklich auf Rosen gebettet ist. Eine starke Jungfrau allerdings, die auf einen gemäßigten Skorpion trifft – das hat Zukunft. Vor allem im sexuellen Bereich, denn der Skorpion hat Qualitäten, die auch die Jungfrau schwer beeindrucken. Schwierig kann es dann werden, wenn den Skorpion die Wanderlust packt und er sein Säcklein zu aufregenden Reisen schnürt. Denn entweder verweigert die Jungfrau, mitzukommen, dann ist aber auch die Liebe dahin, weil für eine Long-Distance-Beziehung beide nicht geschaffen sind, oder aber die Jungfrau opfert sich und zieht mit dem Skorpion mit. Dann aber wird sie zutiefst unglücklich sein und dem Skorpion ewig vorwerfen, ihr beschauliches Leben zerstört zu haben.

Skorpion und Waage im Partnerhoroskop

Hier treffen zwei Menschen aufeinander, die primär ein wichtiger Punkt vereint: ihre Sexualität. Damit werden sie auch nie Probleme haben, denn in dieser Sache sprechen sie die gleiche Sprache. Sie lieben Abwechslung, sind phantasievoll, und Erotik ist ihnen sehr wichtig. Beide zelebrieren gerne ihre Liebe und vergessen auch nicht, vorher und nachher ausgiebig und vom Feinsten zu essen und zu trinken. Also, hier ist alles in bester Ordnung, doch die Schwierigkeiten lauern anderswo. Es kann mühsam sein für den Skorpion, der sorglosen Waage sein ausgeklügeltes und feststehendes Weltbild mit all seinen Reglements beizubringen. Und wenn der Skorpion einmal beginnt, an der Waage herumzuerziehen, wird sie sich meist mit Abscheu ab- und einem amüsanteren Kandidaten zuwenden. Während die Waage alles tut, um Konflik­te weitgehend zu vermeiden, sucht der Skorpion – als typisches Marszeichen -die Auseinandersetzung geradezu. Wie störend für die Waage, die doch gerne ein Leben in Saus und Braus verbringt, aber wenig Sinn für stundenlange Streitereien hat. Da kommt sie aber beim Skorpion an den Falschen. Alles wird ausdiskutiert, bis ins kleinste Detail. Kann leicht sein, dass die Waage da ganz gerne einmal einen kleinen Ausflug in die Welt macht, wo es auch andere Menschen gibt, die sich einfach nur an der Waage, so wie sie ist, erfreuen wollen, ohne ihr Weltbild zu verschieben. Doch das wiederum verträgt der eifersüchtige Skorpion gar nicht. Es ist also eine Frage, wieweit die Gemein­samkeiten die Unterschiede überwiegen, und wieweit die Waage bereit ist, sich einem geordneten Leben — nämlich nach den Spielregeln des Skorpions – zu beugen. Eines steht fest: Langweilig wird diese Verbindung nie!

Skorpion und Skorpion

Eine eher schwierige Beziehung, denn jeder der beiden Skorpione möchte dem anderen seine Vorstellungen aufdrücken. Und was ein richtiger Skorpion ist, der lässt sich nichts überstülpen. Die Kombination Skorpion-Skorpion ist also eine ewig, zermürbende, nervenzerfressende Patt-Stellung, ein Kampf, den keiner der beiden jemals gewinnen kann. Und wenn sie noch so innig miteinander sind, irgendwie werden sie einander immer belauern, sie werden einander nie ganz trauen, und jeder wird versuchen, ein kleines bisschen mehr Macht über den anderen zu bekommen. So werden zwei Skorpione streitsüchtig und intolerant ihre Tage verbringen, einander belauern und beobachten. Die einzige realistische Chance, die diese Konstellation hat, ist eine Beziehung im fortgeschrittenen Alter, denn dann hat sich die Hitze der beiden Skorpione schon etwas gelegt, und sie können einander gegenüber mehr Großmut ausüben. Ansonsten: Wer auch nur ein bisschen an seinen Nerven hängt, sollte diese Beziehung tunlichst vermeiden.

Skorpion und Schütze in der Partnerschaft

Zwei Idealisten begegnen einander, verstehen einander zunächst einmal gut, um dann festzustellen, dass ihre idealistischen Ansätze eigentlich gar nicht wirklich verbindend sind. Da ist einmal der Skorpion, der seine Grundsätze eisern verfolgt und sich durch nichts vom Weg abbringen lässt, der keinerlei Wert auf die Meinung anderer legt, der stur und unbeirrbar seine Maximen lebt. Und dann ist da der Schütze, der ebenfalls seine Ziele verfolgt, allerdings dabei immer bestrebt ist, ein möglichst schönes, angenehmes, lustvolles Le­ben zu verbringen. Und ein ganz entscheidender Punkt: Schützen – egal ob Männer oder Frauen – lieben ihre Freiheit über alles und wollen sich nicht an die goldene Leine legen lassen. Und Skorpione – egal ob Männer oder Frauen – sind besitzergreifend und eifersüchtig und wollen, dass ihr Partner ihnen über jeden Schritt Rechenschaft, ablegt. Den Schützen wird diese Art der Kontrolle bald verdrießen und er wird seiner Freiheit nachweinen. Das wiede­rum bringt den Skorpion zur Weißglut, denn tut er nicht alles, um dem Schützen den Himmel auf Erden zu bereiten? Wie auch immer, man wird sich rasch einigen, wenn auch nur für kurze Zeit. Und zwar im Bett, denn da ist alles eitel Wonne.

das Partnerschaftshoroskop für Skorpion und Steinbock

Eine merkwürdige Sache. Ein Skorpion trifft auf einen Steinbock – und ist zunächst einmal begeistert. Endlich ein zuverlässiger Mensch, der seinen Prinzipien treu ist, endlich einmal ein Typ mit Rückgrat, der nicht sein Fähnchen nach dem Wind hängt. Wunderbar, nichts wie hin. Doch schon nach einiger Zeit wird ein ziemlich großes Problem auftauchen: Sowohl der Skor­pion als auch der Steinbock haben ein sehr festgefügtes Weltbild. Und jeder von ihnen ist davon überzeugt, dass dieses das einzig Richtige ist. Und da ist dann plötzlich noch einer, mit einem anderen Weltbild, aber dem gleichen Dickschädel. Das kann nur schief gehen. Da wird diskutiert und gestritten, und da wird vor allem keinen Millimeter nachgegeben. Auf keiner Seite. Beide sind streitlustig und unnachgiebig, und keiner sieht ein, warum ausgerechnet er den ersten Schritt zur Versöhnung machen sollte. Beziehungen zwischen Skorpion und Steinbock gehen meistens sehr schnell in die Brüche, wobei sich später kaum jemand erinnern kann, was der Grund des endgültigen Streits war. Man weiß nur noch, dass keiner bereit war, sich zu versöhnen.

Skorpion und Wassermann

Wassermann-Geborene können Skorpione faszinieren, bis sie bemerken, dass die Widerspruchslosigkeit, die am Anfang der Liaison so angenehm war, nicht echt ist. Sobald es um fundamentale Themen geht, wird der Skorpion heraus­finden, dass der Wassermann keineswegs alles schluckt, was er da so vorgesetzt bekommt am Tablett des gemeinsamen Lebens. Ein zweiter wunder Punkt ist auch der mangelnde Ordnungssinn des Wassermanns: Der Skorpion ist zwar nicht penibel, aber er liebt eine gewisse Funktionalität, er schätzt es, wenn alles genau dort ist, wo er es braucht. Und das Zusammenleben mit einem Wasser­mann, bei dem alles prinzipiell dort ist, wo er es am wenigsten vermutet und daher auch niemals sucht, ist für den Skorpion so etwas Ähnliches wie eine Vorhölle. Nur noch viel unorganisierter. Da nützt auch der gemeinsame Spaß an der Erotik nichts, da hilft nur eines: Eine tüchtige Haushaltshilfe muss her! Ansonsten haben die beiden durchaus Spaß miteinander. Beide sind sie sinn­liche, phantasievolle Menschen, die gerne ihren Idealen nachhängen und Luftschlösser bauen. Der Wassermann schätzt am Skorpion, dass er – anders als der Wassermann – doch einen gewissen Bezug zur Realität hat. Der Skor­pion findet die unkonventionelle Art des Wassermanns aufregend. Ob das allerdings für ein gemeinsames Leben reicht, ist fraglich.

Skorpion und Fische

Eine nette Beziehung, der es an Erotik, an Temperament, an Herausforderung mangelt, die aber freundschaftlich, ruhig und unspektakulär ist. Was der Skorpion nur leider nicht sehr schätzt. Dennoch: Gute Chancen, denn der Fische-Geborene unterwirft sich mit größter Wahrscheinlichkeit dem Skor­pion komplett und ohne Widerspruch. Glücklich, jemanden gefunden zu haben, der tapfer alle Schwierigkeiten des Lebens auf sich nimmt, der nicht nur vor dem Finanzamt und dem Elternsprechtag keine Angst hat, sondern sogar ein soziales Leben organisieren kann, ist der Fisch tief beeindruckt und lässt sich, soweit möglich, noch mehr fallen. Der Skorpion erkennt seine Chance, das Alpha-Tier zu spielen, und nimmt die Zügel in die Hand. Das geht genauso lang gut, solange der Skorpion noch Spaß daran hat, dem Schütze-Menschen seine Souveränität zu demonstrieren. Sobald ihn das langweilt, wird es ihn nicht mehr lange in der Fische-Beziehung halten, denn eigentlich schwebt dem Skorpion an Partnerschaft auch etwas anderes vor: In Wahrheit mag er starke Menschen um sich, an denen er sich reiben kann, denn daraus bezieht er schließlich neue Energien.

Technorati Tags: