alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Die Waage in der Partnerschaft (Teil 1)

Posted by admin on March 17th, 2010 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Die Waage in der Partnerschaft (Teil 1)

Waage und Widder

Eins steht fest: Es wird viel Energie fließen. Allerdings ist nicht  immer von Beginn an klar, wohin. Zwei Kämpfernaturen treffen aufeinander, doch die Spielregeln sind sehr unterschiedlich. Hier gibt es nur zwei Varianten: Entweder Waage und Widder lieben einander so sehr, dass sie – mühevoll und nach vielen Wunden und Narben – einen Kompromiss finden, der sie mitein­ander leben lässt, oder aber sie trennen sich nach einigen Wochen oder Monaten des Kämpfens. Die Waage kann sich mit den vergeistigten Ideen des Widders nicht wirklich anfreunden, und der Widder vermisst an der Waage den Tiefgang. Wenn die beiden ein wenig versuchen, aufeinander einzugehen, kann es in der Tat klappen, aber das tun sie nur, wenn sie einander wirklich von Herzen wichtig sind. Wenn nicht, zuckt früher oder später einer von ihnen -wahrscheinlich die Waage – die Schultern und sucht sich eine Spielwiese, die weniger aufreibend ist.

Waage und Stier in der Partnerschaft

Sehr romantisch und sinnlich kann diese Geschichte werden, denn die Waage liebt die Frische des Stiers, seine Geradlinigkeit und seine Anhänglichkeit. Der Stier hingegen zeigt sich begeistert von der Dekadenz der Waage, von ihrer Sorglosigkeit und ihrem Optimismus. Möglicherweise wagt die Waage gele­gentlich einen Ausflug in andere Gefilde, aber sie wird doch immer wieder gerne zu ihrem Stier zurückkehren, denn er gibt ihr die Geborgenheit, die sie sich selbst nicht schaffen kann. Sie kann sich blind auf ihn verlassen, er wird immer für sie da sein, und sie ist für ihn wie ein belebender Trunk. Einziges Problem in der Beziehung Stier und Waage: Beide lieben ihr sorgloses Leben, und auch wenn sie ein wenig an der Oberfläche treiben, stört sie das nicht. Das kann dazu führen, dass sehr wohl anstehende Probleme einfach ignoriert werden. So lange, bis dann ein Konflikt mit einer Vehemenz herausbricht, der beide nicht mehr gewachsen sind, denn bevor man sich tagelang mit einem Streitthema auseinandersetzt und sich die Lippen fusselig redet, lässt man die Sache lieber und sucht sich jemand anderen. So kommt es, dass scheinbar wunderbar funktionierende Waage/Stier-Partnerschaften von einem Tag auf den anderen Tag enden. Eben noch Sonnenschein und Liebesglück, geht man auseinander, als wäre nichts gewesen.

Waage und Zwillinge

Auch in dieser Kombination steht der Intellekt im Vordergrund, aber keines­wegs in einer dermaßen verbissenen und ernsthaften Weise wie beispielsweise beim Zwillinge-Jungfrau-Beispiel. Waage und Zwillinge werden den größten Spaß an gedanklichen Spielereien haben, und niemals werden ihnen die Ideen ausgehen. Eine köstliche, amüsante und sorglose Verbindung, die für beide Teile sehr befriedigend sein kann. Gefahr könnte von außen kommen, denn beide – Waage und Zwillinge – sind leicht zu beeindrucken, wenn jemand mit einem tragischen Hintergrund um sie buhlt. In der Leichtigkeit, die sie miteinander verbindet, vermisst man hin und wieder den ernsthaften, dramatischen Aspekt, und wenn plötzlich ein geheimnisvoller Fremder auftaucht, der sichtlich vom Unglück gebeutelt ist, werden sowohl Waage als auch Zwilling überzeugt sein, diesem armen Menschen helfen zu müssen, das Leben positiver zu sehen. Das kann ins Auge gehen, denn bei aller Lockerheit in ihrer Liebe bestehen Waage und Zwillinge natürlich auf absoluter Treue. Wissen die beiden aber von dieser Gefahr und versuchen ihr auszuweichen, verspricht eine solche Partnerschaft lang haltbar und beglückend zu sein.

Krebs und Waage in der Partnerschaft

Das Einzige, das diesen beiden Tierkreiszeichen gemeinsam ist, verhindert auch, dass sie miteinander eine gute Beziehung führen können: Beide sind wankelmütig und extremen Stimmungsschwankungen unterzogen, daher wür­den beide einen Partner brauchen, der ihnen stabil wie der Fels in der Brandung zur Seite steht und sie aufrichtet, wenn sie ganz unten sind, und sie ein wenig bremst, wenn sie zu einem Höhenflug abheben. Und nun haben sie einen Partner, der ebenso Sklave seiner Launen ist – das kann nicht gut gehen. Ein weiteres großes Problem ist die ständige Flirtbereitschaft der Waage, egal ob Mann oder Frau. Das kränkt den sensiblen Krebs und macht ihn natürlich eifersüchtig. Und sein Gemeckere nervt dann wieder die Waage, die sich gleich auf den Weg zu unterhaltsameren Veranstaltungen als der heimischen macht. Und so dreht sich dieses Rad so lange weiter, bis es einem der beiden reicht. Eine zermürbende, enervierende Beziehung für beide Beteiligten, die fast nur schief gehen kann.

Waage und Löwe

Genial: Der Löwe sucht nach dem Schönen, Ästhetischen, Auffallenden. Und findet die Waage. Die wiederum braucht jemanden, der ihren Glanz noch mehr verstärkt. Und findet den Löwen. Wenn es eine gelungene symbiotische Verbindung gibt, dann die zwischen Löwe und Waage. Wobei es natürlich Reibereien geben kann, wer denn nun eigentlich der Stärkere ist. Aber letzt­endlich ist der Waage die Dominanz gar nicht so wichtig. Für sie zählt vielmehr, dass der Löwe ihr den Freiraum lässt, den sie braucht. Was ihr ganz besonders gefällt: Wenn sie ungeniert flirtet, dann wird der Löwe an ihrer Seite nicht, wie viele Vertreter anderer Tierkreiszeichen, eifersüchtig reagieren und toben oder verletzt schmollen, sondern er wird stolz sein, dass die Waage so viel Interesse erweckt. Beide lassen einander ihren Freiraum und haben aber trotzdem so viel gemeinsam, dass sie mit Begeisterung ihre Freizeit miteinan­der verbringen. Beide lieben auch den Luxus, sie interessieren sich für alles Neue, Schöne und Amüsante, und die Verbindung zwischen Löwe und Waage wird bestimmt niemals langweilig. Möglicher Wermutstropfen: Die beiden genügen einander zunächst so sehr, dass sie sich von ihrer Umgebung – ganz unüblich für diese Tierkreiszeichen – zurückziehen. Und wenn ihnen das auffällt, das gilt besonders für die vergnügungssüchtige Waage, dann er­schreckt sie das zutiefst, und sie stürzen sich wieder vermehrt in das soziale Leben. Bis sie merken, dass sie kaum noch Zeit für einander haben, und damit schließt sich der Kreis wieder. Waage und Löwe werden, ganz egal, was sie gerade tun, immer ein bisschen das Gefühl haben, woanders etwas zu ver­säumen. Dennoch: Diese Partnerschaft ist es bestimmt wert, sich dafür einzuset­zen!

Waage und Jungfrau

Eine intellektuelle Begegnung, die problematisch sein kann. Die Waage ist vergnügungssüchtig und ein wenig wankelmütig in ihrem lasziven Herumgeflattere von einem Erlebnis zum anderen. Die Jungfrau hingegen hat eine starre Linie für ihr Leben, die sich nach tausend Regeln richtet, und sie kann mit dem lockeren Umgang mit Verpflichtungen und der flexiblen Lebensart der Waage nur sehr schlecht umgehen. Wo die Jungfrau sparsam ist, gibt die Waage gern Geld aus. Wo die Jungfrau konservative Werte bewahrt, bricht die Waage mit Traditionen und Zwängen. Wo die Jungfrau Angst hat vor Neuem und Frem­dem, ist die Waage gierig nach Unbekanntem und voll Neugierde auf Aben­teuer. Wo die Jungfrau Wert legt auf solide Funktionalität, liebt die Waage den sinnlosen Luxus. Schaffen die beiden es, einander so sehr zu lieben, dass sie entscheidenden Einfluss aufeinander nehmen, dann kann die Jungfrau von der Waage insofern profitieren, als sie ein wenig entkrampfter und wagemuti­ger wird, die Waage kann, wenn sie die Vorzüge der Jungfrau überhaupt zu würdigen weiß, die methodische Vernunft und das Pflichtbewusstsein der Jungfrau verinnerlichen und – wenn auch sicher nur teilweise – übernehmen. Dann kann die Sache sehr gut ausgehen, denn dann ist einerseits Spannung garantiert, andererseits aber auch die für eine langfristige Beziehung notwen­dige Sicherheit.

Technorati Tags: