alles über Partnerhoroskope, Geburtshoroskope…

Der Mars, der Planet des Widders

Posted by admin on November 25th, 2010 and filed under Astrologie | Comments Off on Der Mars, der Planet des Widders

Dem feurigen Temperament des Widders entspricht am bes­ten der „rote Planet”, der Mars, dessen aggressive Farbe von dem hohen Eisengehalt seiner Gesteine herrührt. Sein Er­scheinen am Himmel hat etwas Dramatisches, ja — selbst für heutige Menschen noch — Furchterregendes an sich. Jeweils ein Jahr lang ist er, wenn nicht unsichtbar, nur als unscheinba­res Sternchen unter vielen zu erkennen. Alle zwei Jahre aber nimmt er während weniger Wochen für Beobachter auf der Er­de gewaltig an Helligkeit zu und erstrahlt einige Monate hin­durch bald düster, bald flammend rot glühend vom mitter­nächtlichen Himmel.

Mars bezeichnet in der Astrologie zudem seit alters her Be­wegungsenergie, Aktivität, Kampf und Zerstörung. Dies darf nicht ausschließlich negativ verstanden werden. Denn bevor etwas Neues aufgebaut werden kann, muss erst etwas Altes von seiner Stelle gerückt und nicht selten zerstört werden. Da­für sorgt das „Prinzip des Mars”, und er geht dabei gewöhnlich nicht sehr zimperlich vor.

Dem Mars sind die Waffen zugeordnet, überhaupt alle spit­zen und scharfen Gegenstände, Säuren, Fieber, Wüsten, heiße und trockene Landstriche. Zum Mars gehören auch alle schar­fen und bitteren Kräuter, eisenhaltige Gemüse und Früchte; Raubtiere wie Wolf (somit auch Hund) oder Habicht sind klar als marsisch zu erkennen. Auch blutrote Edelsteine wie Granat und Rubin unterstehen dem Mars, ebenso die Farbe Rot. Sie symbolisiert Blut — Verletzung — Krieg — Herz – Leidenschaft — Erregung — Kampf. Mars symbolisiert Aggression und An­griffslust. Er verkörpert das Ur-Männliche, die aktiv-triebhafte Seite der Sexualität, Eroberung, flammende Leidenschaft.

Mars ist der Kriegsgott. Die statistischen Untersuchungen von M. und F. Gauquelin haben das alte astrologische Erfah­rungsgut bestätigt: Überdurchschnittlich viele Militärs und Sportler haben Mars im Geburtshoroskop an hervorragender Stelle, das heißt entweder aufgehend am Horizont oder am höchsten Punkt seiner Bahn.

Mars war der Kriegsgott der Römer, die Griechen verehrten ihn als Ares (merkwürdig die Ähnlichkeit des Wortstamms mit lat. Aries = Widder). Diese Gottheit ist freilich viel älter und war, unter verschiedenen Namen, bei allen Kulturen des Alter­tums bekannt. Selbst das Christentum, das anscheinend so ra­dikal mit den alten Göttern aufräumte, verehrt Gestalten mit „marsischen” Zügen: den Erzengel Michael mit dem Flammen­schwert, den Hl. Georg als Drachentöter mit der Lanze und den Hl. Martin, den Schutzpatron der Soldaten.

Technorati Tags: ,

Das Widder Partnerhoroskop (Teil 1)

Posted by admin on June 23rd, 2009 and filed under Partnerhoroskope | Comments Off on Das Widder Partnerhoroskop (Teil 1)

 

Widder und Widder

Es ist eine nicht endende Rivalität, die dieses Verhältnis auszeichnet: Zwei Widder kämpfen ständig gegeneinander, und es macht die Qualität der Beziehung aus, ob es sich um einen freundschaftlichen, anregenden Kampf handelt, oder aber um einen zermürbenden, ewigen Streit, ob es eine spielerische Form des Kräftemessens ist oder ob blutiger Ernst dahintersteckt. In einigen seltenen positiven Fällen kann aber zwischen zwei Widdern auch der Fall eintreten, dass durch die vorhandene Ebenbürtigkeit ein Gleichstand der Kräfte und damit ein Ruheverhältnis entsteht. Wesentlich öfter aber sieht das Partnerhoroskop bei einer Beziehung zwischen zwei Widder-Geborenen einen andauernden Wettbewerb, bei dem einer den anderen aus dem Ring drängen möchte. Die Konstellation verspricht ein intensives, aber sehr turbulentes Zusammenleben, in dem viel und laut gestritten wird.

Widder und Stier im Partnerhoroskop

Zunächst kann diese Beziehung sehr viel versprechend sein. Man ist voneinander fasziniert, weil der andere das zu haben scheint, was einem selbst fehlt. Der Widder bewundert die Ruhe und Gemütlichkeit des Stiers, der wiederum ist vom aufgeweckten Naturell des Widders beeindruckt. Nach den ersten Phasen des Kennenlernens allerdings wird sich schon bald herausstellen, dass man schon sehr viele Kompromisse eingehen muss, um diese Beziehung am Leben zu erhalten. Der Widder muss sich immer wieder zurücknehmen, um den Stier nicht ganz an die Wand zu drängen, und der Stier wird viel von seiner Beschaulichkeit opfern müssen, um zumindest teilweise am Widderleben teilzuhaben. Kühlt die Liebe und die erste Faszination ab, kann es gefährlich werden. In dieser Konstellation wird vermutlich der temperamentvolle Widder den Stier so lange reizen, bis dem einmal der Kragen platzt. Dabei kann viel Porzellan zerschlagen werden, das nicht wieder zu kitten ist. In der Folge wird der Stier wieder versuchen, sich auf sein ruhiges Leben zurückzuziehen, während der Widder weiterhin auf der Suche nach Neuem ist. In der Erotik können Stier und Widder durchaus harmonieren, weil hier beide wichtige Elemente der Erotik, nämlich die Sinnlichkeit und die Triebhaftigkeit, aufeinandertreffen. Wenn man bereit ist, auf den anderen einzugehen, kann diese Kombination alle Herrlichkeit auf Erden versprechen – und auch halten.

Widder und Zwillinge im Partnerhoroskop

Eine Sache, die durchaus klappen könnte. Beide sind zielstrebig und neugierig, beide sind interessiert und willensstark. Die Motivation ist manchmal unterschiedlich, denn wo der Widder unbedingt möglichst schnell ans Ziel gelangen möchte, funktioniert der Zwilling mehr nach dem Grundsatz: Der Weg ist das Ziel. Und so werden die beiden, der eine rasanter, der andere gemächlicher, ihren Zielen hinterherjagen, ohne sich dabei auf die Füße zu steigen. Wenn es sich um das gleiche Ziel handelt, kann diese unterschiedliche Gangart durchaus fruchtbar sein. Auf jeden Fall wird eine solche Partnerschaft nicht langweilig sein, sondern geprägt  von Unternehmungslust, Forscherdrang und Neugierde.


Technorati Tags: , ,